Anzeige

15. Goslarer Filmtage: „Wenn ich könnte, würde ich…“ –

14. Februar 2018
Vergangenes Jahr diskutierten die Schauspieler Ivo Pietzcker (links) und Henriette Confurius (rechts) mit den Schülerinnen und Schülern. Dieses Jahr kommt Drehbuchautor Alexander Buresch zur Eröffnung ins Goslarer Theater. Archivfoto: Stadt Goslar
Anzeige
Goslar. Vom 5. bis zum 10. März stehen die nächsten Goslarer Filmtage ins Haus. Das Motto der 15. Goslarer Filmtage lautet „Wenn ich könnte, würde ich...“. Dies gab die Stadt heute in einer Pressemitteilung bekannt.

Anzeige

Seit mittlerweile 15 Jahren gibt es das medienpädagogische Angebot für Kindergärten und Schulen mit dem Ziel, die Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen auf dem Gebiet der audiovisuellen Medien durch einen produktiven und kritischen Umgang mit dem Medium Film zu fördern und ihre Medienkompetenz zu stärken.

Um das diesjährige Motto ein bisschen einzugrenzen wurden fünf Themenschwerpunkte gesetzt: „…digital sein“, „… Erwachsen werden“, „… ein Held sein“, „…dazu gehören wollen“ sowie „… überall zu Hause sein wollen“. Zu allen diesen Schwerpunkten sind Schulklassen und Kindergartengruppen aus Goslar und Umgebung für 3,50 Euro Eintritt pro Kind oder Schüler eingeladen, den Unterricht ins Kino zu verlagern. Die Filme laufen im Goslarer Theater, Breite Straße 86.

Am Montag, 5. März, dreht sich beispielsweise alles um den Themenschwerpunkt „… digital sein“. Mit dem Eröffnungsfilm „Jugend ohne Gott“ soll der Themenschwerpunkt beleuchtet werden. Eine anschließende Diskussionsrunde mit Drehbuchautor Alexander Buresch lädt alle Schülerinnen und Schüler ein, ihre Eindrücke und Meinungen zu äußern.

Vielfältiges Programm: 27 Filme für alle Altersgruppen

Das Programm sowie die Veranstaltungen im Rahmen der Goslarer Filmtage wurden, wie auch im letzten Jahr, von der Stadtjugendpflege in Zusammenarbeit mit der 12. Klasse der Fachoberschule Sozialpädagogik der Berufsbildenden Schule Goslar-Baßgeige/ Seesen, dem Cineplex Goslar sowie den Schulkinowochen Niedersachsen erarbeitet. Unterstützt wurde das Team durch zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer sowie Institutionen, die die 15. Goslarer Filmtage gemeinsam inhaltlich vorbereitet haben. Das vielfältige Programm mit 27 Filmen soll alle Kinder und Jugendliche von der Kita bis zum Abitur ansprechen.

Vereine und Verbände sind von den Organisatoren herzlich eingeladen am Mittwoch, 7. März, um 17 Uhr den Vereinsfilm „Cars 3“ mit ihrer Jugendgruppe zu besuchen. Ebenfalls bietet das Team am Samstag, 10. März, um 15 Uhr einen Familienfilm an. Zu einem Eintritt von 3,50 Euro pro Person sind Familien mit ihren Kindern eingeladen gemeinsam „Cars 3“ zu schauen.

Anmeldungen sind noch bis zum 23. Februar möglich unter www.filmtage.goslar.de. Dort gibt es neben dem Spielplan weitere Informationen, Unterrichtsmaterialien und eine Übersicht über gebuchte Plätze.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006