Anzeige

Allianz für die Region GmbH schärft Arbeitsschwerpunkte

24. April 2018
Für den Aufsichtsrat der Allianz für die Region Braunschweigs Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender Ulrich Markurth (r.) und VW-Personalvorstand und Aufsichtsratsmitglied Gunnar Kilian (3.v.r.) mit der Geschäftsführung (von rechts): Thomas Krause, Dr. Frank Fabian, Manfred Günterberg und Oliver Syring. Foto: Allianz für die Region GmbH/Matthias Leitzke
Braunschweig. Der Aufsichtsrat der Allianz für die Region GmbH hat in seiner jüngsten Sitzung eine strategische Fokussierung der Aktivitäten des Unternehmens beschlossen. Stärker als bisher stehen die Themen Fachkräfte und Mobilität im Mittelpunkt. Die Vermarktung der Region sowie Wirtschaftsförderung und Ansiedlung gehören auch weiterhin zum Aufgabenspektrum.

Anzeige

Dies gab die Gesellschaft heute in einer Pressemitteilung bekannt.

Ulrich Markurth, Vorsitzender des Aufsichtsrats, würdigt die bisherige Arbeit der Allianz für die Region: „Die erfolgreichen Projekte der vergangenen fünf Jahre haben dazu beigetragen, dass unsere Region ein wirtschaftsstarkes und lebenswertes Zuhause für die Bewohner und attraktiver Anziehungspunkt für Touristen ist. Angesichts neuer wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Herausforderungen ist nun der richtige Zeitpunkt, die Aktivitäten neu zu akzentuieren.“

Aufsichtsrat beschließt strategische Fokussierung auf Fachkräfte und Mobilität

Qualifizierte Fachkräfte und die Mobilitätswirtschaft beziehungsweise -forschung sind wesentliche Faktoren für Wirtschaftswachstum und Beschäftigung in der Region. „Die modifizierten Tätigkeitsschwerpunkte haben wir in enger Zusammenarbeit mit unseren Gesellschaftern und Aufsichtsräten definiert. Mit der detaillierten Ausgestaltung hat uns der Aufsichtsrat bis zum Jahresende beauftragt“, sagt Dr. Frank Fabian, Geschäftsführer der Allianz für die Region. „Künftig fokussieren wir uns noch stärker darauf, die Region als attraktiven Standort für Fachkräfte zu positionieren. Darüber hinaus wollen wir regionale Akteure aus dem Bereich Mobilität vernetzen sowie intelligente Mobilitätsdienste initiieren und erproben“, so Oliver Syring, Geschäftsführer der Allianz für die Region.

Gunnar Kilian, Personalvorstand der Volkswagen AG und Mitglied des Aufsichtsrats der Allianz für die Region, betont: „Die Region Braunschweig-Wolfsburg ist führender Mobilitätsstandort und steht im Wettbewerb mit Regionen in ganz Europa. Nur wenn wir unsere Kräfte bündeln, werden wir unseren Spitzenplatz halten und ausbauen. Die Allianz für die Region steht für erfolgreiche gemeinschaftliche Umsetzung regionaler Aufgaben. Damit erfüllt sie eine wichtige regionale Funktion, denn eine starke, attraktive und lebenswerte Region liegt im Interesse von Unternehmen, Beschäftigten und ihren Familien.“

 

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006