Anzeige

Amnestie: Goslarer können ihre illegalen Waffen abgeben

12. Oktober 2017 von
Seit dem 6. Juli können illegale Waffen straffrei abgegeben werden. Symbolfoto: Polizei
Anzeige

Goslar. Besitzer illegaler Waffen haben die Möglichkeit, diese straffrei abzugeben. Das geht aus einer neu gefassten Amnestieregelung des Waffengesetzes hervor. Polizei, Stadt und Landkreis sind gleichermaßen zuständig und nehmen seit dem 6. Juli Waffen entgegen. Seitdem wurde jedoch erst eine Waffe abgegeben.

Anzeige

Wie ein Sprecher des Landkreises mitteilte, können seit dem 6. Juli dieses Jahres durch einen Erlass des Niedersächsischen Innenministeriums illegale Waffen straffrei abgegeben werden. Im Gebiet des Landkreises Goslar ist dies bei den Waffenbehörden des Landkreises und der Stadt Seesen sowie bei jeder Polizeidienststelle abgegeben möglich. Bei der Abgabe ist darauf zu achten, dass die Waffen nur in einem geschlossenen Behältnis zu den Dienststellen beziehungsweise Waffenbehörden gebracht werden dürfen. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass die Waffen von den zuständigen Stellen abgeholt werden.

Bislang wurde allerdings überwiegend in der Fachpresse und auf Ministeriumsebene über die Neuregelung informiert. Dies könnte erklären, warum bisher lediglich ein illegales Exemplar abgegeben wurde.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006