Anzeige

Angebranntes Essen – Rauchmelder alarmiert rechtzeitig

9. Januar 2016
Symbolfoto: Werner Heise
Anzeige

Golar. Seit Beginn diesen Jahres sind Rauchmelder Pflicht in Niedersachsen. Das dies nicht unbegründet ist, zeigte sich auch heute wieder in der Fritz-König-Straße. Bei der Rettungsleitstelle In Goslar ging die Meldung ein, das die Bewohnerin eines Hauses lautes Piepen des Rauchmelders aus der Nachbarwohnung wahrnimmt – Rauch tritt bereits aus der Wohnung aus.

Daraufhin alarmierte der Disponent um 12.18 Uhr den Löschzug der Bad Harzburger Feuerwehr und der Rettungsdienst mit dem Stichwort „F02 FEUER MITTEL“. Beim Eintreffen der ersten Wehrleute konnte aber auch schnell Entwarnung gegeben werden, der Wohnungsbesitzer war zwischenzeitlich nach Hause gekommen – angebranntes Essen sorgte für den Rauchmelderalarm und die unklare Rauchentwicklung. Die restlichen Teile des Löschzuges und auch der Rettungsdienst konnten die Alarmfahrt einstellen.

Eingesetzte Kräfte:
Bad Harzburger Feuerwehr mit dem Löschzug (Führungsfahrzeug, zwei Löschgruppenfahrzeuge und die Drehleiter), der Rettungsdienst mit Notarzteinsatzfahrzeug und Rettungswagen und die Polizei mit einem Streifenwagen.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05321 / 38 11 878
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006