Anzeige

Auf ein Wort mit: Lars Klingbeil

17. Juli 2017
Der SPD-Bundestagskandidat Marcus Seidel lädt zu seiner Diskussionsreihe ein. Foto: SPD
Anzeige

Northeim/Einbeck – Der SPD-Bundestagskandidat für Goslar-Northeim-Osterode Marcus Seidel lädt alle interessierten BürgerInnen am Mittwoch, 26. Juli, zur ersten Veranstaltung seiner Diskussionsreihe „Auf ein Wort mit …“ein. Zum Auftakt hat Seidel den Bundestagsabgeordneten und netzpolitischen Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Lars Klingbeil zu Gast.

Anzeige

Mit den Bürgerinnen und Bürgern möchten die beiden SPD-Politiker über die Chancen und Möglichkeiten, die das Internet dem ländlichen Raum bietet, aber auch über die damit verbundenen Schwierigkeiten diskutieren. „Wir freuen uns auf eine lebendige Diskussion, zu einem Thema, das nicht nur jüngere Menschen anspricht, sondern das zudem Generationen übergreifend jetzt und in Zukunft wichtig ist“, lädt der SPD-Bundestagskandidat Marcus Seidel zu dieser öffentlichen Veranstaltung in den Bürgersaal St. Blasien Northeim, Am Münster 30, direkt in der Fußgängerzone zentral gelegen, ein.

„Um die Scheu des öffentlichen Fragestellens zu nehmen, können die Fragen auch auf meine Bierdeckel geschrieben werden, die Lars und ich dann versuchen werden zu beantworten“, verweist SPD-Kandidat Seidel auf das aus einer Fernsehshow bekannte Bierdeckel-Fragen-Format. „Auf ein Wort mit Lars Klingbeil“ beginnt um 18 Uhr und wird gegen 20 Uhr zu Ende sein.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006