Anzeige

Baumwipfelpfad: Jahresziel nach dreieinhalb Monaten geknackt

26. August 2015 von
Bernd Vollrodt, Johann, Eva-Christin Ronkainen, Holger Kolb, Nicole und Janne Thede freuen sich gemeinsam über das frühzeitig erreichte Jahresziel des Baumwipfelpfades Bad Harzburg. Foto: HarzVenture GmbH
Anzeige

Bad Harzburg. Nach nur dreieinhalb Monaten hat der Baumwipfelpfad Bad Harzburg am heutigen Mittwoch das geplante Jahresziel von 100.000 Besuchern erreicht.

„Wir freuen uns, dass der Baumwipfelpfad so gut angenommen wird. Es war nicht zu erwarten, dass wir bereits in dreieinhalb Monaten unser Jahresziel erreichen. Zurückzuführen ist der Erfolg vor allem darauf, dass hier in Bad Harzburg ein Angebot geschaffen wurde, was gleichermaßen jede Zielgruppe anspricht. Sowohl kleinste Kinder als auch Senioren und Menschen mit Behinderung können den Baumwipfelpfad mit seinen 33 Erlebnisstationen erleben. Wir schließen damit eine Lücke im Bereich der Naturangebote des Harzes und das wird gut angenommen“, sagt Eva-Christin Ronkainen, Leiterin des Baumwipfelpfades.

Überraschte Gewinner

Nicole, Janne und Johann Thede aus Neustadt in Holstein, die gerade einen dreitägigen Kurzurlaub in Sankt Andreasberg verbringen haben die magische Marke von 100.000 Besuchern geknackt. Die dreiköpfige Familie sei sichtlich überrascht gewesen, als sie um 9.40 Uhr vom Geschäftsführer der Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH, Bernd Vollrodt, Pfad-Leiterin Eva-Christin Ronkainen und Holger Kolb. Geschäftsführer der HarzVenture GmbH (Betreiber-GmbH) begrüßt wurden. Sie erhielten heute nicht nur den freien Eintritt auf den Baumwipfelpfad, sondern dürfen sich zudem noch über eine Übernachtung im „Aussichtsreich“ auf dem Burgberg sowie einen freien Eintritt in der Sole-Therme und kostenlose Fahrten mit der Burgberg-Seilbahn freuen.

Gutes Wetter und Feiertage hätten geholfen

Der Baumwipfelpfad in Bad Harzburg ist ein Besucher-Magnet. Foto: Anke Donner

Der Baumwipfelpfad in Bad Harzburg ist ein Besucher-Magnet. Foto: Anke Donner

Besonders günstig für das schnelle erreichen der 100.000 Besucher-Marke sei die Aneinanderreihung von Feiertagen im Mai sowie die sehr gute Wetterlage in den Sommerferien, die vor allem auch viele Familien mit Kindern dazu veranlasst hätten den Baumwipelpfad zu besuchen gewesen. Die Betreiber des Pfades blicken jetzt optimistisch auf die bevorstehende Wandersaison im September und Oktober. Neben dem Wipfelleuchten sollen im kommenden Jahr auch die Veranstaltungen Nachts in den Wipfeln, Musik und Kabarett mit Aussicht sowie Lesungen auf dem Pfad stattfinden.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05321 / 38 11 878
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006