Anzeige

Den richtigen Beruf finden bei der AOK-Berufsstarterbörse

3. November 2015 von
Rainer Rinne (Regionaldirektor AOK), Andreas Dames (Bereichsleiter Bundesagentur für Arbeit) und Landrat Thomas Brych freuen sich auf die Berufsstarterbörse. Foto: Max Förster
Anzeige

Goslar. Bereits zum 17. Mal findet am Mittwoch und Donnerstag, 11. und 12. November, die AOK-Berufsstarterbörse, die in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit und dem Lankreis Goslar durchgeführt wird, im Kreishaus Goslar statt.


Anzeige

Mit Hilfe der insgesamt 41 Aussteller und der breiten Auswahl aus über 100 verschiedenen Berufen können sich interessierte Schülerinnen und Schüler nicht nur über die Möglichkeiten ihres beruflichen Werdeganges informieren, sondern auch erste Kontakte knüpfen und Eindrücke sammeln. „Mir ist es wichtig, dass wir zeigen, welche vielfältigen Facetten wir im Landkreis aufweisen können“, betonte der Landrat Thomas Brych. Auch der Bereichsleiter der Bundesagentur für Arbeit Braunschweig-Goslar, Andreas Dames, sieht die Vorteile einer solchen Berufsstarterbörse. „Es ist wichtig, dass es gelingt, die Möglichkeiten, die nach der Schule warten, erkennen zu können“, so Andreas Dames.

Informationsplattform für die spätere Berufswahl

Von der Bundeswehr und Polizei, über kaufmännische Berufe, bis hin zum Tischler-, Friseur- und Bäckerhandwerk reicht das breitgefächerte Angebot. Ziel sei es, so Andreas Dames, daran zu arbeiten, dass die Berufswahl eine verlässliche Entscheidung ist, damit die Berufsfindung nicht zu einem Fluktuations-Abenteuer werde. Diese Berufsstarterbörse ermögliche also im Vorfeld, dass man sich genau informieren und Unklarheiten beseitigen kann. Die Berufsstarterbörse diene aber nicht nur als Informationsplattform für Ausbildungsplätze, sondern auch, um sich hinsichtlich eines Studienplatzes zu erkundigen. Über 1.000 Schülerinnen und Schüler aus 42 Schulklassen haben sich bereits für die Börse angemeldet und es werden noch mehr erwartet, so Rainer Rinne, Regionaldirektor der AOK-Regionaleinheit Braunschweiger Land. „Wir tun alles dafür, dass man sich vorbereiten kann“, so Rainer Rinne. So wurden im Vorfeld auch Begleithefte an die Schulen verteilt. Weitere Informationen gibt Rainer Rinne im Nachfolgenden wieder:

Die Türen stehen allen offen

Die Türen sind an beiden Tagen von 8 bis 13.30 Uhr geöffnet.  Am Donnerstag findet zusätzlich von 14.30 bis 17.30 Uhr ein Schüler-Eltern-Nachmittag mit drei verschiedenen Vorträgen statt. Hier kann die eventuelle Berufsentscheidung noch einmal zusammen mit Eltern und Vertretern der Betriebe besprochen und erläutert werden. Zusätzlich bietet der Landkreis einen kostenlosen Bustransfer für die Schülerinnen und Schüler an.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05321 / 38 11 878
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006