Anzeige

Einen Onlinekredit bei Vexcash aufnehmen

15. August 2017
Anzeige
So einfach kommt man zu einem Kredit. Symbolfoto: pixabay
Anzeige

Vexcash ist ein junges Unternehmen mit Sitz in Berlin, das sich auf die Vergabe von Onlinekrediten spezialisiert hat. Die Antragstellung erfolgt im Internet. Bei Vorliegen der Voraussetzungen wird der Kredit innerhalb von 60 Minuten bewilligt und ausgezahlt. Dabei ist eine Überweisung auf das Girokonto des Kunden obligatorisch. In vielen Fällen ist ein Onlinekredit von Vexcash leichter zu bekommen als ein herkömmlicher Bankkredit. Die Anforderungen an die Bonität sind nicht so hoch und die Kreditsummen in der Regel kleiner. Der Verwendungszweck kann vom Kreditnehmer selbst bestimmt werden. Vexcash macht hier keinerlei Vorgaben.


Anzeige

Onlinekredit – Konditionen

Der Onlinekredit ist für Geldbeträge zwischen 100 und 5000 Euro erhältlich. Wer das erste Mal bei Vexcash einen Kredit beantragt, kann maximal 500 Euro erhalten. Viele Kreditnehmer sind mit Vexcash zufrieden und beantragen bei Bedarf erneut einen Onlinekredit. Die Kundendaten bleiben bei Vexcash gespeichert, sodass sie nicht bei jedem Kreditantrag neu eingegeben werden müssen. Besonders vorteilhaft wirkt sich dies bei der Feststellung der Identität mit Hilfe des Videoidentverfahrens aus. Hierzu muss der Kunde über eine Webcam verfügen, die den Reisepass oder den Personalausweis aufnehmen und an Vexcash übertragen kann. Im Gegensatz zum Postidentverfahren ist eine erhebliche Zeitersparnis möglich, da der Gang zur Post entfällt.
Der Onlinekredit kann innerhalb von 30 Tagen in einer Rate oder innerhalb von 60 Tagen in zwei Raten zurückgezahlt werden. Für kurze Laufzeiten fallen nur geringe Zinsen an. Eine weitere Option ist die Zahlung in drei bis sechs Monatsraten.

Onlinekredit – Voraussetzungen

Der Onlinekredit steht Personen ab 18 Jahren offen. Sie müssen über einen festen Wohnsitz in Deutschland verfügen. Besonders erwähnenswert ist die Tatsache, dass der Vexcash Onlinekredit nicht nur Arbeitern, Angestellten oder Beamten, sondern auch Studenten, Hausfrauen, Rentnern oder Arbeitslosen zur Verfügung steht. Die wichtigste Voraussetzung ist allerdings, dass diese Personengruppen über ein regelmäßiges monatliches Einkommen von mindestens 500 Euro verfügen. Außerdem darf keine Überschuldung vorhanden sein. Bei der Bonitätsprüfung wird die Firma Vexcash darauf achten. Eine verantwortungsvolle Kreditvergabe steht an erster Stelle. Nur Personen, bei denen davon auszugehen ist, dass sie gewillt und in der Lage sind, ihren vertraglichen Verpflichtungen nachzukommen und den Kredit ordnungsgemäß zurückzuzahlen, wird ein Onlinekredit bewilligt. Ausgeschlossen ist er bei einem laufenden Privat- oder Geschäftsinsolvenzverfahren, nach einer eidesstattlichen Versicherung und bei einer Lohn- oder Gehaltspfändung.

Onlinekredit – Antragstellung und Bewilligung

Der Kreditantrag kann rund um die Uhr im Internet gestellt werden. Dazu begibt sich der Interessent auf die Webseite von Vexcash, füllt das Antragsformular aus und holt bei Bedarf weitere Informationen ein. Zusammen mit dem Antrag müssen verschiedene Unterlagen beigefügt werden. Welche dies sind, ist dem Kreditantrag zu entnehmen. Nachdem der Antrag bei Vexcash eingegangen ist, wird er von Vexcash überprüft. Dazu wird auch eine Schufaauskunft eingeholt. Sind keine gravierenden negativen Einträge vorhanden und ist das Einkommen ausreichend hoch, steht einer Kreditbewilligung und Auszahlung in der Regel nichts mehr im Wege. Der Kunde erhält eine entsprechende Mitteilung und kann damit rechnen, dass er das Geld innerhalb von 24 Stunden auf seinem Girokonto vorfinden wird. Eine Bearbeitungsgebühr oder eine Provision wird von Vexcash nicht erhoben.

Weitere Infos zum Onlinekredit: https://www.vexcash.com/blog/onlinekredit/

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006