Anzeige

Endlich Wochenende – Hier ist was los

11. November 2017
Symbolfoto: Alec Pein
Anzeige

Goslar. Ein herbstliches Wochenende steht vor der Tür. Für alle, die etwas erleben und sich nicht unter der Sofadecke verkriechen möchten, hat regionalHeute.de wieder die Veranstaltungen auf eine Blick zusammengestellt.

Anzeige

Samstag, 11. November

Ab 10 Uhr: Ausstellung mit Werken von Otmar Alt, Goslarer Museum, 10 Tage, bevor sich der Thesenanschlag an der Schlosskirche zu Wittenberg zum 500. Mal jährt, wird damit ein künstlerischer Beitrag zum Reformationsjubiläum geleistet. Auf eigens angefertigten Stahlkonstruktionen, sogenannten Kathetern, stehen sich 15 Bildpaare gegenüber – jeweils ein kleinformatiges farbiges und ein großes monochromes Werk – auf denen Otmar Alt Stationen aus Luthers Leben dargestellt hat.

11 Uhr: HofKultur-LESEZEIT, Goslarsche Höfe: Geschichte als Comic? Gar nicht komisch!
Historiker Dr. Thomas Dahms präsentiert seinen neuesten, inzwischen vierten Historien-Comic und beweist, das Deutsche Geschichte durchaus unterhaltsam sein kann – für Alt und Jung!

15 Uhr: Rittersleut Gaudium, Museum im Zwinger: Genießen Sie die Atmosphäre in den historischen Mauern des Zwingers und lauschen bei Kerzenschein der Lesung der Zwingersage. Der Rundgang durch das Museum mit ausprobieren einiger Exponate ( Kettenhemd, Schandmaske, Beisskatze …. ) ist selbstverständlich. Ein absolutes Highlight bietet die Aussicht von der Dachterrasse mit Glühwein oder Punsch. Zum Schluß erfahren Sie von der langen Ausbildungszeit eines Ritters und erhalten als Kröhnung selbst den Ritterschlag mit Urkunde.

15 Uhr bis 18 Uhr: Das Carillon in der Stabkirche, Stabkirche Hahnenklee: Die Gustav-Adolf-Stabkirche ist nach dem Vorbild norwegischer Stabkirchen – ganz aus Holz – 1907/1908 von Prof. Karl Mohrmann erbaut worden. Sie ist in Ihrer Art einmalig und weit über Deutschland hinaus bekannt. Neben ihrem imposanten Erscheinungsbild fasziniert sie durch den prächtigen Innenraum, eine hervorragende Orgel und das im weiten Umkreis einzigartige vier Oktaven umfassende Carillon (ein mechanisch spielbares Glockenspiel). Die Stabkirche ist Wunschkirche vieler Hochzeitspaare und Zentrum des aktiven kirchlichen Lebens.

16.30 Uhr bis 19 Uhr: Fackelwanderung mit Glühwein-Einkehr, Kurhaus in Hahnenklee: Begleiten Sie uns auf eine stimmungsvolle Fackelwanderung rund um Hahnenklee-Bockswiese. Freuen Sie sich auf spannende Momente, denn nur der Schein der Fackel zeigt Ihnen den Weg aus dem dunklen Wald. Die Strecke richtet sich nach der Wetterlage, kurzfristige Änderungen aufgrund der Witterungsanlage sind möglich. Gestartet wird am Kurhaus in Hahnenklee. Weitere Informationen: Rückkehr gegen 19 Uhr, Kurkarteninhaber sind kostenfrei, sonst 2 Euro pro Person (exklusive anfallender Bus-, Essens- oder Getränkekosten), soweit nicht anders angegeben.

19 Uhr: JOE’S AIM LIVE, Kultur in der Lohmühle, Zinnfigurenmuseum Goslar: Die Goslarer Singer-/Songwriterin, die sich im Genre Rock, Soul und Poesie bewegt, tritt im Zinnfiguren-Museum auf. Die Zuhörer dürfen sich auf ein Konzert freuen mit Songs u. a. aus den Alben Tree of Steel und MONDSTAUB und vielleicht wird es auch ein bisschen vorweihnachtlich. Weiterhin wird die Sängerin eine Kostprobe ihrer neuen Kompositionen vorstellen. Karten für 15,- € gibt es im Zinnfiguren-Museum, Tel. 05321 25889 oder per E-Mail: zinnfigurenmuseum.goslar@t-online.de. Nähere Infos zur Künstlerin unter www.joes-aim.de. Der Platz ist begrenzt, bitte frühzeitig reservieren.

19 Uhr: Wie verändert Migration das Gemeindeleben? – Podiumsdiskussion, St. Jakobushaus: Migration heißt Veränderung. Nicht nur für diejenigen, die selbst migrieren, sondern auch für jene, welche die Migrierenden aufnehmen. Für das Christentum ist Migration seit seinen Ursprüngen ein zentrales Thema. Doch durch die Einwanderung der Geflüchteten in den vergangenen Jahren ist das Phänomen Flucht noch mehr in den Mittelpunkt gerückt. Die Fachtagung „Alte Heimat – Neue Heimat: Wie Migration und Flucht die Kirche(n) verändern“, die am 11. und 12. November in der Akademie St. Jakobushaus stattfindet, behandelt die Veränderungen und Verunsicherungen durch Flucht und Migration im Kirchen- und Gemeindeleben. Im Rahmen der „Akademie Aktuell“-Abende der Akademie St. Jakobushaus öffnet sich die Fachtagung am 11. November ab 19 Uhr für eine Podiumsdiskussion zum Thema „Wie verändert Migration das Gemeindeleben?“ mit Vertreter_innen lokaler Kirchengemeinden. Hierzu laden wir herzlich ein.

20 Uhr: Michael Elsener – „Mediengeil“, Kulturkraftwerk Harz Energie: Michael Elsener ist der Shooting-Star der Schweizer Kabarett-Szene. Sexy, frech und unkonventionell in der Präsentation reißt er sein Publikum immer wieder zu Begeisterungsstürmen hin. Bei den scharfzüngigen Betrachtungen des studierten Politologen kommen die Fans der cleveren Unterhaltung voll auf ihre Kosten. Er sprüht nur so von Einfällen, Sprachwitz und Gedankenakrobatik. Kurzweilig, glaubwürdig und immer höchst unterhaltsam gehört Michael Elsener schon jetzt zu den Könnern einer jungen Kabarett-Generation.

Sonntag, 12. November

15.30 Uhr: Dornerei – Theater mit Puppen „Dornröschen“ mit zwei Musikern, Kulturkraftwerk Harz Energie: Zur Geburt ihrer Tochter laden der König und die Königin die Feen des Landes ein, um das Kind beschenken zu lassen. Da es aber nur zwölf von den goldenen Tellern im Palast gibt, wird die dreizehnte Fee nicht eingeladen. Sie erscheint trotzdem und verwünscht die kleine Prinzessin. Nun verfällt das ganze Schloss in einen tiefen Schlaf, bis nach genau hundert Jahren ein Prinz im richtigen Moment…(ab 4 Jahren)

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006