Anzeige

Ex-Bundesliga Schiedsrichter Peter Gagelmann referiert

9. Oktober 2015 von
Ein Bundesliga Schiedsrichter den man nicht vergisst: Peter Gagelmann. Foto: Frank Vollmer
Anzeige

Wolfenbüttel/Salzgitter. Während seiner aktiven Zeit sorgte Peter Gagelmann für lange Jahre auf den Fußballplätzen der Bundesliga für Ordnung. Am kommenden Donnerstag referiert der Ex-Bundesliga Schiedsrichter im Audimax der Ostfalia in Salzgitter.

Peter Gagelmann referiert an der Ostfalia

Als aktiver Schiedsrichter des DFB war Peter Gagelmann stets ein streitbarer Charakter. Und doch pfiff der 47-jährige gebürtige Bremer immer wieder die absoluten Highlights im Deutschen Fußball – so wie das DFB-Pokalfinale 2012 zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München. Auch den Fans der Braunschweiger Eintracht ist Peter Gagelmann mit Sicherheit noch ein Begriff. Zwar geriet der Referee in der Bundesligasaison auch das ein oder andere Mal verball mit Trainer Torsten Lieberknecht aneinander, doch pfiff Gagelmann auch den legendären 3:0-Sieg der Löwen im Derby gegen Hannover 96. Zum Ende der Saison 2014/2015 musste Peter Gagelmann aufgrund der Altersgrenze seine aktive Karriere beenden. Mittlerweile arbeitet der Veranstaltungsmanager auch als Experte im Bezahlfernsehen Sky.

Referee beim Derbysieg. Foto: Frank Vollmer

Referee beim Derbysieg. Foto: Frank Vollmer

Seit einiger Zeit gibt Peter Gagelmann sein reichhaltiges Wissen und Erfahrung an den Nachwuchs und Interessierte weiter. Auf Einladung des Schiedsrichterausschusses des NFV Kreises Nordharz referiert Peter Gagelmann am Donnerstag, dem 15.Oktober 2015 um 19:00 Uhr, im Audi Max der „Ostfalia“-Hochschule in der Karl-Scharfenberg-Straße in Salzgitter-Calbecht. Zu dieser Veranstaltung sind alle Interessierten eingeladen, eine Verbands- oder Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

 

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05321 / 38 11 878
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006