Anzeige

Exklusiv: Ein Versöhnungsgeschenk für Peter Gagelmann

15. Oktober 2015 von
Ein besonderes Geschenk von Torsten Lieberknecht. regionalSport.de agiert als Überbringer. Foto: privat
Anzeige

Braunschweig/Salzgitter. Torsten Lieberknecht und Peter Gagelmann wurde stets eine spezielle Beziehung nachgesagt. Vor dem Auswärtsspiel in Paderborn hatte der Trainer von Eintracht Braunschweig ein ganz besonderes Versöhnungsgeschenk für den ehemaligen Bundesligaschiedsrichter. regionalSport.de hat vermittelt.

Persönliche Widmung inklusive. Foto: Frank Vollmer

Persönliche Widmung inklusive. Foto: Frank Vollmer

„Lieber Peter Gagelmann, alles Gute für Ihre Zukunft und vor allem bleiben Sie wie Sie sind! Herzliche Grüße sendet Torsten Lieberknecht“, steht mit schwarzem Edding auf das blau-gelbe Trikot geschrieben, das der Trainer der Braunschweiger Eintracht am Donnerstagmittag an regionalSport.de übergab. Angesprochen auf den ehemaligen Bundesligaschiedsrichter war es Torsten Lieberknecht eine Herzensangelegenheit, auch in der Öffentlichkeit sein Verhältnis zu Peter Gagelmann ein für alle mal gerade zu rücken.

Wiederholt waren der Trainer und der Schiri im Laufe der Jahre an der Seitenlinie aneinander geraten. Die Medien sagten beiden eine ausgesprochene, gegenseitige Abneigung nach – dem war wohl nicht so. Wie der Trainer heute berichtet „gab es auch Aktionen, die nicht durch die Medien gingen“. So habe Gagelmann nach einem „ganz wichtigen Heimspiel – in dem er als Schiedsrichter eine überragende Leistung abgeliefert hat – eine überragende Reaktion als Mensch gezeigt“, so der Löwentrainer. Die Rede ist dabei natürlich vom 3:0-Sieg der Eintracht im Derby gegen Hannover 96 in der Bundesligasaison 2013/2014.

In einem „wahnsinnig guten Gespräch“ seien die Zwei zwar keine Freunde geworden, hätten aber mehr als zueinander gefunden. „Das hat ihn bei mir in ein ganz anderes Licht rücken lassen“, berichtete Lieberknecht und weiter: „Ich habe ihn als Schiedsrichter letztendlich mehr als akzeptiert und er mochte letzendlich auch auch meine Emotionalität. Einen lieben Gruß und er macht das super als TV-Experte.“

„Lieber Peter Gagelmann, alles Gute für Ihre Zukunft und vor allem bleiben Sie wie Sie sind! Herzliche Grüße sendet Torsten Lieberknecht“

Ein besonderes Geschenk von Torsten Lieberknecht. Frank Vollmer war Überbringer. Foto: privat

Schmunzeln bei allen Beteiligten. Frank Vollmer war Überbringer. Foto: privat

Ein besonderes Geschenk

Torsten Lieberknecht wäre ganz sicher auch gerne persönlich an Peter Gagelmann herangetreten, der am Donnerstagabend im Audimax der Hochschule Ostfalia vor Vertretern seiner Zunft referierte. Doch war der Trainer zu diesem Zeitpunkt mit seiner Mannschaft schon in Paderborn, um sich auf das Bundesligaspiel vorzubereiten. regionalSport.de übernahm kurzerhand die Rolle als Überbringer des Trikots. Neben der o.g. persönlichen Widmung hatte auch die Mannschaft darauf unterschrieben.

Der Adressat zeigte sich hocherfreut über die kleine Geste: „Vielen Dank, das freut mich“, begann Peter Gagelmann. „Es war so, dass wir uns in den letzten Spielen zum Ende der Saison leider nicht mehr gesehen haben, was mich natürlich gefreut hätte, hätten wir uns noch einmal gesehen. Ich glaube, dass wir ein sehr gutes Verhältnis haben. Wir hatten ein tolles Gespräch geführt. Es freut mich umso mehr, dass er an mich denkt. Und bitte liebe Grüße und irgendwann, irgendwo sieht man sich immer wieder.“

„Ich glaube, dass wir ein sehr gutes Verhältnis haben. Wir haben ein tolles Gespräch geführt. Es freut mich umso mehr, dass er an mich denkt. Und bitte liebe Grüße und irgendwann, irgendwo sieht man sich immer wieder.“

 

 

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05321 / 38 11 878
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006