Anzeige

Fehlendes Personal im Stellwerk behindert Fahrten des erixx

14. Mai 2018
Symbolfoto: Robert Braumann
Goslar. Seit dem heutigen Montagmorgen ist der Verkehr des erixx auf der RE 10 zwischen Bad Harzburg – Goslar – Hildesheim – Hannover stark eingeschränkt beziehungsweise fällt ganz aus. Dies geht aus einer Pressemitteilung von erixx hervor. Der Grund ist ein unbesetztes Stellwerk der DB Netz in Bad Harzburg.

Anzeige

Besonders der Abschnitt Bad Harzburg – Goslar war betroffen. Ohne die vollständige Funktion des Stellwerks dürfen auf dem entsprechenden Streckenabschnitt keine Züge fahren. Erixx hat für die Fahrgäste ersatzweise Busse bestellt. Voraussichtlich ab 11 Uhr soll das Stellwerk wieder besetzt sein, so dass die Züge des erixx wieder fahren können.

Was ist ein Stellwerk?

Ein Stellwerk ist die „Kommandozentrale“ für viele hundert Weichen. Von hier aus werden die Weichen gestellt und alle Züge auf ihren richtigen Weg gebracht. Von einem Stellwerk wird der gesamte Zugverkehr einer Region gesteuert und aufeinander abgestimmt. Fast alle Weichen in Norddeutschland werden elektronisch gesteuert – das Stellwerk ist also eine Art großes Rechenzentrum. Fällt eines der Steuerungssysteme aus oder meldet einen Fehler, dürfen Züge die betroffenen Weichen zunächst nicht überfahren. Sicherheit hat wie immer Vorrang. Dann heißt es warten. Bei größeren Störungen oder Ausfällen können Züge auch umgeleitet werden.

Alle Stellwerke sind – genau wie die Weichen und Schienenwege – Eigentum der DB Netze AG und werden von ihr betrieben, gewartet und bei Bedarf repariert. erixx zahlt eine Art „Miete“ für die Nutzung der Anlagen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006