Anzeige

Feuerwehr Goslar – tierische Retter

4. September 2015 von
Die Feuerwehr Goslar befreite am Donnerstag fünf Katzenkinder aus einem Fallrohr auf dem Gelände des Energie- und Forschungszentrums. Foto: Junge/Feuerwehr Goslar.
Anzeige

Goslar. Am Donnerstag rückte die Feuerwehr Goslar zu einem wahrhaft tierischen Einsatz aus. Fünf Katzenkinder hatten sich in einem Fall- und Regenwasserrohr versteckt und wurden von den Einsatzkräften gerettet.

Eine Mitarbeiterin des Goslarer Gebäudemanagements stellte die „Hilferufe“ der Kätzchen auf dem weitläufigen Gelände des Energie- und Forschungszentrum Niedersachsen fest und alarmierte die Feuerwehr.

Gegen Mittag konnten die Einsatzkräfte die ersten drei Katzen mit viel Fingerspitzengefühl, Geduld und kleinen Leckerlies aus dem Fallrohr befreien. Drei Stunden später folgten Katze Nummer vier und fünf. Hier musste allerdings ein Kamera-Roboter an der von Außen nicht zugänglichen Stelle des Regenwasserrohres eingesetzt werden. Und auch hier waren Geduld und Geschicklichkeit von den Feuerwehrleuten gefragt. Das Alter der Katzen wird auf sechs Wochen geschätzt. Ein Muttertier war nicht zu finden. Die Katzen wurden durch die Mitarbeiterin des Goslarer Gebäudemanagements einem Tierarzt zur Untersuchung übergeben, anschließend war der Weg zum Tierheim geplant.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05321 / 38 11 878
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006