Anzeige

Feuerwehr rettete verletzte Wanderin

27. Dezember 2015
Symbolfoto:
Anzeige

Goslar. Am Nachmittag des zweiten Weihnachtsfeiertages forderte der Rettungsdienst der Kreiswirtschaftsbetriebe die Goslarer Feuerwehr zur Unterstützung an. In unwegsamen Gelände hatte sich eine Frau eine Beinverletzung zugezogen.


Anzeige

Nahe der Heimathütte des Harzklubs im Hang des Sudmerberges war eine Gruppe Wanderer am Nachmittag unterwegs. Im unwegsamen Gelände zog sich eine Frau eine Beinverletzung zu. Die Rettung war ohne Unterstützung nicht möglich. So forderte der Rettungsdienst Menpower und eine Schleifkorbtrage nach. Die Einsatzkräfte stiegen einen Steilhang hinauf und sicherten den Rückweg mit Seilen. Umsichtig lagerten die Mitarbeiter des Rettungsdienstes die Patientin in die Schleifkorbtrage. Gut gesichert ging es Bergab zum Rettungswagen. Der Transport zum Krankenhaus für weitere Untersuchungen der Patientin folgte. Im Einsatz war die Feuerwehr Goslar, sowie ein Rettungswagen des Rettungsdienstes

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05321 / 38 11 878
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006