Anzeige

Flüchtlinge bedankten sich mit Blumen

15. Januar 2016
In St. Andreasberg verteilen Flüchtlinge Blumen an die Mitbürger. Symbolfoto: Anke Donner
Anzeige

St.Andreasberg. In der St. Andreasberger Ortsmitte verteilten am Freitag Flüchtlinge Blumen an Passanten. Die rund 30 Personen aus der Erstaufnahmeeinrichtung St. Andreasberg wollen so ihre Dankbarkeit zum Ausdruck bringen.  

Die Asylsuchenden, die sich nach eigenem Bekunden durch die herzliche Aufnahme und Behandlung vor Ort sicher und wohl fühlen, wollen auf ihre Art und Weise ihre Solidarität mit den Opfern der Übergriffe in Köln demonstrieren. Sie führen Plakate mit sich, auf denen die Ereignisse in der Silvesternacht thematisiert werden und bringen zum Ausdruck, dass es zum einen nicht sein darf, dass eine kleine Gruppe alle anderen schutzsuchenden Flüchtlinge und Asylbewerber in Verruf bringt und zum anderen die Täter bestraft werden müssen.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05321 / 38 11 878
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006