Anzeige

Groß und Klein im Einsatz für naturnahe Wälder

15. April 2017
Auch die Kleinsten legen Hand an. Foto: Bergwaldprojekt
Anzeige

Clausthal-Zellerfeld. Vom 16. bis 22. April sind über 20 ehrenamtliche Erwachsene und zehn Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren aus ganz Deutschland mit dem Bergwaldprojekt zu Gast bei den Niedersächsischen Landesforsten.

Anzeige

Während die Erwachsenen in den Wäldern des Forstamts Clausthal verschiedene Naturschutzarbeiten durchführen, verbringen die Kinder die Tage mit altersgerechten Bildungsangeboten zu Natur- und Nachhaltigkeitsthemen. Ziel des Projekts ist es, das Ökosystem Wald näher kennenzulernen, zu stabilisieren und die Teilnehmenden für einen nachhaltigen Umgang mit den natürlichen Lebensgrundlagen zu sensibilisieren.

Unter der Anleitung von Projektleiter Axel Jakob (Bergwaldprojekt e. V.) und unter der Regie von Naturschutz-Förster Jörg Sonnabend vom Forstamt Clausthal werben und pflanzen die Ehrenamtlichen Weidenstecklinge, um damit die Hänge von Abraumhalden aus der Bergbauzeit zu sichern. Ferner werden die Teilnehmenden halb zugefallene Öffnungen von alten Bergbaustollen freischaufeln, um diese als wertvolle Fledermaushöhlen wieder nutzbar zu machen. So leisten die freiwilligen Helferinnen und Helfer des Bergwaldprojekts aktive Naturschutzarbeit und unterstützen den Erhalt der Biodiversität. Die Kinder werden unterdessen von im Umwelt- und Naturschutzbereich erfahrenen Pädagogen und Erziehern betreut. Zu ihren Tagesbeschäftigungen zählen beispielsweise Schnitzen, Handwerk, Fährten und Spuren, Sinneswahrnehmung, Kochen und Backen am Feuer sowie der Umgang mit verschiedenen Materialien.

„Wir pflegen unsere Wälder nachhaltig für kommende Generationen“

Neben der praktischen Arbeit ist in dieser Woche auch eine gemeinsame Exkursion geplant, um die vielfältigen Aspekte des Waldes für den Menschen näher zu beleuchten und die dynamischen Abläufe innerhalb dieses Ökosystems besser zu verstehen. Ein wichtiges Anliegen des Einsatzes ist es, den Gedanken der Nachhaltigkeit für Jung und Älter zu vermitteln: „Wir pflegen unsere Wälder nachhaltig für kommende Generationen“, so Forstamtsleiter Karsten Peiffer aus Clausthal, „die Teilnehmer arbeiten an der ökologischen Waldbewirtschaftung mit und erfahren, woher das Holz für den Hausbau stammt“ – und auch die Kinder lernen, warum ein sorgsamer Umgang mit den wertvollen vorhandenen Ressourcen wichtig ist. Den Freiwilligen bietet sich die Gelegenheit, ihr in der Woche erworbenes Wissen und Tun mit nach Hause zu nehmen und auch den eigenen Alltag nachhaltiger zu gestalten.

Die Gruppe wohnt im mitten im Wald gelegenen Haus Ahrendsberg, welches sonst als Waldpädagogikzentrum des Forstamts Schulklassen aus verschiedenen Bundesländern beherbergt.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006