Anzeige

Gründerstory – Sven Gust verwirklicht seinen Traum

12. April 2017
Ausgezeichnet als familienfreundlicher Arbeitgeber: (v.l.) Sven Gust und Christina Singewald. Foto: WiReGo
Anzeige

Vienenburg. Der Vienenburger Sven Gust gründete das erfolgreiche Start-Up-Unternehmen "Gute Freunde", welches kürzlich von der Bertelsmann Stiftung als familienfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet wurde, und erfüllte sich damit einen Traum.

Anzeige

Sich in der heutigen Zeit als Start-Up-Unternehmen mit einem Online-Shop dem Wettbewerb zu stellen, erfordert schon einiges an Mut. Gepaart mit Erfahrung, guter Planung und einem einzigartigen Sortiment wird das Engagement jedoch auch schnell von Erfolg gekrönt. Das ist die Kurzfassung der Gründerstory „Gute-Freunde“ von Sven Gust aus Vienenburg. Gerade von der Bertelsmann Stiftung als familienfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet und als Inklusionsbetrieb mit insgesamt vier Mitarbeitern konnte das Unternehmen die ersten Monate der Gründungsphase meistern.

Begleitet und unterstützt wird Gust von der Brauerei-Academy Doemens, dem Niedersächsischen Wirtschaftsministerium und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Region Goslar GmbH & Co. KG (WiReGo). Nach fast 13 Jahren im Getränke-Spirituosen-Weingroßhandel und anschließender Tätigkeit in der Klosterbrennerei Wöltingerode hat sich „Gustav“, wie Sven Gust seit jeher von Freunden gerufen wird, für die Selbständigkeit entschieden. „Es handelt sich hier um eine Existenz, nicht um ein Experiment“, betont Gust seine Absichten zum wirtschaftlichen Erfolg. „Letztendlich trage ich auch Verantwortung für meine Mitarbeiter, das Geschäft muss laufen.“

Zwei Mitarbeiter mit Beeinträchtigung sind im Betrieb integriert

Das „Gute Freunde“ Team: (v. l.) Sven „Gustav“ Gust, Fabian Kopitzki, Marcel Heinze und Christina Singewald. Foto: WiReGo

Dass es tatsächlich läuft, dafür sorgt er mit viel Engagement, besonderen Ideen und einem ausgeprägten Netzwerkgedanken.
„Um im Internet Erfolg zu haben, bedarf es immer sehr viel Arbeit“, sagt Sven Gust. Aktivitäten auf den Social Media Kanälen Twitter und Facebook und bei Youtube lenken die Aufmerksamkeit auf sein Angebot. Mit Google AdWords und Suchmaschinenoptimierung wird für bessere Sichtbarkeit gesorgt. Über das Netzwerk der WiReGo entstand unter anderen auch der Kontakt zur Lebenshilfe Goslar, so dass seit Anfang des Jahres zwei Mitarbeiter mit Beeinträchtigung zuverlässig im Betrieb integriert sind. „Von dem Unterstützungsangebot der WiReGo können Existenzgründer und Unternehmen im Landkreis echt profitieren“, bestätigt Gust und wünscht sich weitere Sonderveranstaltungen für Wissenstransfer und den Aufbau von Netzwerken.

Als Vienenburger eng mit der Region verwurzelt möchte er auch als Harz-Botschafter agieren. Erstes Projekt ist ein Wein in hochwertigen Fensterbild-Flaschen mit Motiven des Goslarer Marktbrunnens und des Brusttuchs. Die Original-Aquarelle stammen von der regionalen Künstlerin Beata Hofmeister. In hübschen 2er oder 3er Holzkisten sind die Sammlerflaschen bereits über den gutsortierten stationären Fachhandel erhältlich. Mit besonderen „Schätzen“ wächst das einzigartige „Gute Freunde“ Sortiment von Whisk(e)y, Rum, Gin, Brände und Wodka stetig. „Ziel ist es, für die Harzer Gastronomie und Hotellerie zum Fachhändler des Vertrauens zu werden“, beschreibt er seine Visionen im Bereich B2B.

Sven Gust will als Harz-Botschafter agieren

Sven Gust als Harz-Botschafter mit seiner Sonderedition Wein. Foto: WiReGo

„Es ist toll, so einen engagierten Gründer in der Region zu haben, der noch dazu für den Harz brennt“, freut sich Gründungsberaterin Anja Blümel von der WiReGo. „Gerade bei Unternehmen, die theoretisch überall ansiedeln könnten, ist die Verbundenheit zur Heimat für uns als Wirtschaftsförderung ein wichtiger Faktor.“

 

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006