Anzeige

Hahnenklee: Schlittschuhlaufbahn im Gespräch

11. August 2017 von
In Hahnenklee könnten bald 100 Paar Schlittschuhe ausgeliehen werden. Foto: Pixabay
Anzeige

Goslar. Aus einer Beschlussvorlage ist zu entnehmen, dass im Stadtteil Hahnenklee im Zeitraum vom 22. Dezember bis zum 4. März eine Kunststoffschlittschuhbahn mit einer Fläche von 200 Quadratmetern zur Verbesserung des Stadtteils angemietet werden soll. Über das Vorhaben wird in zwei Sitzungen gegen Ende des Monats beraten.

Anzeige

Der Ort der Schlittschuhbahn sei der Kurpark Hahnenklee. Die Maßnahme diene der Stärkung der touristischen Infrastruktur und der Beliebtheitssteigerung des Ortes. In der Sitzung des Ortsrates am 23. November 2016 wurden verschiedene Maßnahmen besprochen, um ein solches Projekt auf die Beine zu stellen. Da die Herstellung einer funktionsfähigen Natureislauffläche mit erheblichen Kosten verbunden sei und witterungsabhängig wäre, haben sich die Verantwortlichen für eine Kunststoffschlittschuhbahn entschieden. Als Ergebnis der Besprechung konnte jedoch festgehalten werden, dass der Ortsrat das Vorhaben gut findet und die Verwaltung gebeten hat, die Mietkosten zu ermitteln.

Mit folgenden Kosten ist zu rechnen

Bei der Schlittschuhlaufbahn sind mit verschieden Kosten zu rechnen. Es werden zirka 20.000 Euro für die Miete anfallen. In dem Mietpreis sind beispielsweise die Unterkonstruktion, das Bandensystem, 100 Paar Schlittschuhe und eine Schlittschuhschleifmaschine enthalten. Für weitere Kosten wie zum Beispiel Beleuchtung und Beschallung werden rund 5.000 Euro geschätzt.

Es stehen zum jetzigen Zeitpunkt 31.200 Euro für die Finanzierung der Kunststoffschlittschuhbahn zur Verfügung.

Weitere Beratungsgespräche folgen

Der Beschlussvorschlag geht am 22. August zu einer Vorberatung in den Ausschuss für Zentrale Dienste und Finanzen. Am darauffolgenden Tag berät der Ortsrat im Stadtteil Hahnenklee über das Vorhaben.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006