Anzeige

Harzer Falken warten weiter auf ersten Saisonsieg

12. Oktober 2015 von
Erneut kein Punkt für die Falken. Foto: Fabian Brandes/Sportfotos-BS.de
Anzeige

Goslar/Braunlage. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung warten die Harzer Falken weiter auf den ersten Dreier. Gegen die Bären des EHC Neuwied reichte es am Sonntag vor 600 Zuschauern am Wurmberg nur zu einem 2:4.

Knackpunkt Chancenverwertung

Die Rückkehr von Michael Fichte nach langer Verletzungspause gab den Harzer Falken in der Defensive sofort wieder mehr Stabilität. Die war gegen den EHC Neuwied von Beginn an vonnöten. Die Gäste stürmmten vom Bully an los. Fritz Hessel im Tor der Falken war in der Anfangsphase unter Dauerfeuer, überstand diese erste Drangphase aber schadlos. In die ersten guten Szenen der Harzer hinein fiel die Führung für Neuwied: Brian Gibbson nutzte eine Unachtsamkeit und drückte den Puck in die Maschen (6.). Alle Versuche der Falken, den Rückstand umgehend zu egalisieren scheiterten. Zu allem Überfluss brach kurz vor dem Ende des Anfangsdrittels erneut Gibbson durch und erhöhte auf 0:2 für die Bären (18.).

Christian Wittmann

Stürmer Christian Wittmann sucht die Lücke. Foto: Fabian Brandes/Sportfotos-BS.de

Das mittlere Drittel begann besser für die Hausherren, die aber ihre Chancen zu leicht vergaben. Auch eine doppelte Überzahl in der 26. Spielminute brachte so nichts zählbares ein. In der 32. Spielminute dann noch ein Schock für alle Fans der Falken: Nach einem Check von hinten gegen die Bande erteilte der Schiedsrichter Angreifer Brennan Bosch eine Disziplinarstrafe und schickt ihn für zehn Minuten auf die Bank. Dadurch wurde die Offensive der Falken zusätzlich empfindlich geschwächt. In der 34. Spielminute erhöhte Dominik Ochmann auf 0:3. Diesmal zeigte das Heimteam endlich eine Reaktion und schaffte postwendend den Anschlusstreffer durch Robert Wittmann (37.).

Im letzten Drittel warfen die Falken noch einmal alles in die Waagschale und spielten sich vor dem Tor der Gäste fest. Kevin Undershute schob in der 51. Spielminute das 2:3 über die Linie. Zwar hatten die Falken danach noch eine zweimalige Überzahlsituation, diese vermochten sie aber wieder nicht zu nutzen. Nach einigen Auszeiten bekamen die Falken kurz vor dem Ende der Partie auch noch eine Bankstrafe wegen eines sechsten Mannes auf dem Eis. Coach Bernd Wohlmann nahm in Unterzahl Fritz Hessel aus dem Tor, was die Gäste eiskalt zu ihrem vierten Treffer und dem 2:4-Endstand ausnutzen konnte. Für die Falken steht in dieser Woche ein Spiel an: Am Freitag geht es zum Ligaprimus Füchse Duisburg. Bully ist um 19.30 Uhr in der SCANIA Arena Duisburg.

 

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05321 / 38 11 878
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006