Anzeige

Jürgenohl, Ohlhof und Sudmerberg klagen über Lärm der B6

11. November 2017 von
Gerade der durch LKWs verursachte Lärm belastet die Bürger. Symbolfoto: Marc Angerstein
Anzeige

Goslar. In einem neuen Antrag der SPD-Ratsfraktion heißt es, dass sich Bürger von Jürgenohl, Ohlhof und Sudmerberg immer wieder über den Verkehrslärm der B6 beklagen und belästigt fühlen. Daher will die Fraktion überprüft wissen, ob den Betroffenen Lärmschutzmaßnahmen zustehen.

Anzeige

Eine erheblich steigende Verkehrsbelastung werde beobachtet, heißt es im Antrag. Als Hauptursache werde der LKW-Verkehr mit einer Maximalgeschwindigkeit von 80 Km/h gesehen. Käme man zu dem Ergebnis, dass kein Anspruch auf sowohl aktive als auch passive Lärmschutzmaßnahmen bestehe, sei zu prüfen, ob Geschwindigkeitsreduzierungen zielführend wären. Beispielsweise könnte die Maximalgeschwindigkeit von Autos auf 80 und von LKWs auf 60 Km/h reduziert werden.

Erstmalig wird der Antrag im Verwaltungsausschuss am 12. Dezember zu einer Vorberatung kommen.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006