Anzeige

Kinokritik zu „Du neben mir“: Eine Ode an das Leben

25. Juni 2017
Anzeige
Schnell die Chance nutzen, noch läuft "Du neben mir" im Cineplex Goslar. Foto: Alexander Panknin
Anzeige

Goslar. Noch bis einschließlich nächsten Mittwoch ist das Liebesdrama "Du neben mir" im Cineplex Goslar zu sehen. Die Besucher erwartet ein romantischer Film, der besonders für Pärchen geeignet ist.

Anzeige

Die 18-jährige Maddy führt auf den ersten Blick ein durchaus schönes Leben. Sie ist jung und hübsch, ihre Mutter ist Ärztin, ihr Zuhause ist ein Traum in schickem Design, außerdem ist sie clever und interessiert. Sie hat viel Kontakt mit Menschen über das Internet, denn sie schreibt sogar ihren eigenen Blog.

Doch schnell wird klar, dass das schöne Leben auch eine große Kehrseite für sie bereithält. Denn: Sie darf das Haus niemals verlassen.

„Was wäre, wenn du in der Außenwelt nichts anfassen könntest? Wenn du nie frische Luft atmen, nie die Wärme der Sonne auf dem Gesicht spüren dürftest?“, schreibt der Verleih über „Du neben mir“.

Die junge Maddy scheint sich arrangiert zu haben, letztlich kennt sie es nicht anders. So ist ihr Leben schon seit sie ein kleines Mädchen war, seit ihre Mutter ihr von der unheilbaren Krankheit erzählt hat, die es Maddy nicht möglich macht nach draußen zu gehen. Schon kleinste Bakterien könnten ihr geschwächtes Immunsystem überfordern.

So ist es natürlich besonders tragisch, dass in das Haus nebenan ein wunderbarer Junge zieht. Olly, ein Skaterboy, der vor Leben nur so sprüht. Die beiden freunden sich durchs Fenster an, schreiben sich über ihre Smartphones Nachrichten und es dauert nicht lang, da verliebt sich Maddy in den Jungen.

Die Geschichte wird dabei sehr modern erzählt. Neben einem gefühlvollen Soundtrack, ein Mix aus ruhiger Score und mitreißenden Popsongs, fällt besonders die intime Kameratechnik ins Auge. Butterweiche Schärfeverläufe, weiche Hintergründe, alles sehr nah und sehr direkt. „Da kann man wirklich jede Pore sehen“, raunte es aus einer der hinteren Reihen. Zusammen mit den hübschen Darstellern entsteht so ein ästhetisches Schauspiel für alle Sinne.

Fazit

Ein Kassenschlager scheint dieses schöne Beziehungs-Drama nicht zu sein. Der Kino-Saal bei den Blockbustern nebenan war bei unserem Besuch sicherlich voller. Doch saßen hier viele Pärchen, eng aneinander gekuschelt, die nach der Vorführung Arm in Arm und glücklich den Saal verließen. Das spricht manchmal mehr als tausend Worte.

Neben einem klassischen Liebesfilm-Aufbau gibt es hier schöne Bilder, traumhafte Szenerien und vor allem eine gefühlvoll erzählte Geschichte mit zwei sehr charmanten Hauptdarstellern. Selbstverständlich ist „Du neben mir“ eher etwas für einen gemütlichen Kinoabend zu zweit – weniger packend als ein Action-Titel – doch Freunde des Genres werden sich bei diesem ruhigen cineastischen Erlebnis wohlfühlen. Dabei ist der Film auch eine Ode an das Leben, doch zu viel wollen wir nicht verraten…

4 von 5 regionalHeute.de-Punkten

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006