Anzeige
Anzeige

24. November 2015
Kompromiss zur Bäder-Preiserhöhung

Baden soll in den Aquantic-Bädern Goslar und Vienenburg ab dem kommenden Jahr teurer werden. Foto: Anke Donner
Anzeige

Goslar. Laut einer Beschlussvorlage der Stadt Goslar, soll das Baden in den Freibädern in Vienenburg und Goslar im kommenden Jahr teurer werden.

Anzeige

Laut einer ersten Verwaltungsvorlage sollten die Preise in allen Sparten erhöht werden. Als Begründung wurde die allgemeine finanzielle Situation der Stadt genannt. Steigenden Energie- Personalkosten würden diese Erhöhung unvermeidbar machen. Durch die Preisanhebung, die zum 1. Januar 2016 in Kraft treten soll, erhoffte sich die Stadt geschätzte Mehreinnahmen deutlich unter 20.000 Euro. Trotz der Tarifanpassung würde das Aquantic im Vergleich zu anderen Bädern ein Niedrigpreis-Bad sein.

Die neuen Tarife haben Erhöhungen im Hallenbad und den beiden Freibädern zwischen 4 und 10 Prozent vorgesehen. Ein Vorschlag, der nicht bei allen auf Wohlwollen stieß. So hatten die Stadtratsfraktionen Die Linke und SPD bereits Änderungsanträge gestellt, die entweder eine geringere oder gar keine Erhöhung vorsahen. Auch die CDU-Ratsfraktion reichte einen Änderungsantrag ein. Hier machte man insbesondere darauf aufmerksam, dass man eine Gleichbehandlung der der Tarife der Bäder befürworte und die Preise, besonders im Jugendbereich, entsprechend angepasst werden sollen. Die Anträge wurden am Montag in einer Sondersitzung des Betriebsausschusses der Stadtwerke Goslar thematisiert. Am Ende konnte sich das Gremium auf einen Kompromiss einigen, wie SPD-Ratsherr und Vieneburgs Ortvorsteher Martin Mahnkopf gegenüber regionalGoslar.de mitteilte. Demnach soll es nun bei den Einzel-, Jahres- und Saisonkarten für Erwachsene, der Feierabendkarte, der Erwachsenen-Jahreskarte und der Early Hour-Karte für Erwachsene Erhöhungen geben. Zudem soll es keine Erhöhungen der Tarife für die Goslarer sporttreibenden Vereine und Schulen geben. Auch konnte sich auf eine Preisangleichung beider Bäder im Jugendbereich geeinigt werden. „Wir konnten uns darauf einigen, einige Kartenpreise Preise zugunsten der Kinder und Familienpreise zu erhöhen und haben gemeinsam einen guten Kompromiss gefunden, der so dem Rat der Stadt vorgelegt werden soll. Wir haben bei der Kalkulation natürlich zum einen die Preise im Auge behalten, zum anderen aber auch den städtischen Haushalt“, erklärt Mahnkopf.

Und so sieht die Tarifanpassung aus, die, sollte der Rat der Stadt zustimmen, am 1. Januar 2016 in Kraft tritt:

Einzelpreis Erwachsene neu: 3,90 Euro / alt 3,50 Euro / Verwaltung 3,80 Euro
Feierabendkarte neu: 2,80 Euro / alt 2,50 Euro / Verwaltung 2,60 Euro
Einzelkarte Jugendliche neu: 2,30 Euro / alt 2,50 Euro / Verwaltung 2,60 Euro
Einzelkarte Vienenburg neu: 2,30 Euro / alt 1,90 Euro /Verwaltung 2,20 Euro
Familientageskarte neu: 8 Euro für 3 Personen, ab der vierten Person je 1,50 Euro mehr / alt 8 Euro /Verwaltung 9 Euro
Saison Erwachsene neu: 120 Euro / alt 100 Euro / Verwaltung 110 Euro
Saison Jugendliche Goslar neu: 60 Euro / alt 65 Euro / Verwaltung 70 Euro
Saison Jugendliche Vienenburg neu: 60 Euro / alt 45 Euro / Verwaltung 55 Euro
Saison Familienkart neu: 165 Euro / alt 165 Euro / Verwaltung 190 Euro
Jahreskarte Erwachse für Hallen- und Freibad neu: 320 Euro / alt 300 Euro / Verwaltung 320 Euro
Jahres Early Hour Frei- und Hallenbad neu: 240 Euro / alt 220 Euro / Verwaltung 240 Euro


Zurück zur Titelseite Artikel drucken
Anzeige