Anzeige

Küsterin-Mord – Verhandlung vertagt

21. Januar 2016 von
Für den heutigen Donnerstag war beim Landgericht Braunschweig der zweite Verhandlungstag im Fall der ermordeten Küsterin angesetzt. Dieser wurde jedoch kurzfristig vertagt. Foto: Anke Donner
Anzeige

Braunlage/Braunschweig. Für den heutigen Donnerstag war beim Landgericht Braunschweig der zweite Verhandlungstag im Fall der ermordeten Küsterin angesetzt. Dieser wurde jedoch kurzfristig vertagt.

Am vergangenen Montag begann der Prozess gegen den Ehemann der Getöteten vor der großen Strafkammer (regionalHeute.de berichtete). In einem neuen Verfahren soll die besondere Schwere der Schuld geklärt werden. Dies würde bedeuten, dass der Angeklagte nach der Verbüßung von mindestens 15 Jahren Haft keinen Antrag auf vorzeitige Entlassung stellen könnte. Der zweite Verhandlungstag wurde jedoch wegen eines Krankheitsfalls abgesagt. Der Prozess soll am kommenden Montag den 25. Januar um 9 Uhr wie geplant fortgesetzt werden.

Video – Erster Verhandlungstag:

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05321 / 38 11 878
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006