Anzeige

Ladestationen für Smartphones an Bushaltestellen?

24. Oktober 2017 von
Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk spricht sich für Ladestationen im öffentlichen Raum aus. Foto: Max Förster / Anke Donner
Anzeige

Goslar. Seit über zwei Jahren sind die Bushaltestellen in Paris mit Ladestationen für Smartphones versehen. Eine Idee, die Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk so gut findet, dass er sie über Twitter geteilt hat. Grund für regionalheute.de nachzufragen, ob das in Goslar auch umgesetzt wird.

Anzeige

Bei den Nachbarn gehörten Ladestation zur gängigen Praxis, warum also nicht auch in Goslar, antwortet Junk auf die Frage nach einer möglichen Umsetzung mit einer Gegenfrage. „Warum also nicht auch in Goslar zukunftsorientiert Bushaltestellen oder andere öffentliche Einrichtungen zur rettenden Strombasis umfunktionieren?“ Schließlich wäre es ein besonderer Service für Einheimische und Touristen, wenn diese per USB-Stecker und eigenem Kabel rund um die Uhr ihre elektronischen Dauerbegleiter aufladen könnten. Dann fiele auch das Warten auf den nächsten Bus nicht so schwer, so Junk weiter.

Der einzige Aspekt, der gegen eine direkt Umsetzung spricht, ist für Junk der Kostengrund. Das werde die Einführung verzögern.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006