Anzeige

Motorrad zwingt Auto zu Ausweichmanöver und flüchtet

14. April 2018
Symbolfoto: Alexander Panknin
Braunlage. Auf der L519 zwischen Oderhaus und St. Andreasberg kam es am heutigen Samstag nach Polizeiangaben gegen 12.50 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein Autofahrer hatte einem zu schnell fahrenden Motorrad ausweichen müssen und prallte gegen eine Leitplanke. Der Motorradfahrer floh vom Unfallort.

Anzeige

In einer scharfen Kurve war dem Auto ein Motorrad auf seiner Fahrspur entgegen gekommen. Das Motorrad wurde in der 30er Zone (aufgrund von Straßenschäden) mit erhöhter Geschwindigkeit gefahren. Als letzten Ausweg, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, lenkte der Autofahrer sein Fahrzeug nach rechts in die Leitplanke. Hierdurch entstand erheblicher Sachschaden. Der Motorradfahrer setzte seine Fahrt fort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Bei dem Motorrad soll es sich um ein schwarzes, sogenanntes Naked Bike handeln. Der Fahrer trug eine schwarze Motorradkombi mit schwarzem Helm. Wer sachdienliche Hinweise zu der Unfallflucht geben kann, den bittet die Polizei Braunlage, sich mit ihr unter der Telefonnummer 05520-93260 in Verbindung zu setzen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006