Anzeige

MTV Gifhorn und BSC Acosta setzen sich am Absagensonntag ab

18. Oktober 2015 von
BSC Acosta bleibt am Spitzenreiter dran. Foto: Frank Vollmer
Anzeige

Braunschweig. Nach dem 10. Spieltag zeichnet sich langsam ein Bild ab in der Braunschweiger Landesliga. MTV Gifhorn siegte glücklich gegen Vahdet, BSC Acosta zog gegen Calberlah mit.

Spitzenreiter MTV mit dreckigem Sieg

Joker Granatowski feiert mit Coach Oliver Dotzauer und Co Sven Geie. Foto: Frank Vollmer

Joker Granatowski feiert mit Coach Oliver Dotzauer und Co Sven Geie. Foto: Frank Vollmer

Der 10. Spieltag stand ganz unter dem Motto der ersten großen Spielabsagenwelle dieses feuchtkalten Herbstes. Nur vier von acht Spielen wurden tatsächlich angepfiffen. Dabei waren auch die beiden Teams an der Spitze im Einsatz. Der MTV Gifhorn konnte sich am Ende etwas glücklich gegen den TSC Vahdet Braunschweig durchsetzen. In einem unterhaltsamen, aber hart umkämpften Spiel traf Timon Hallmann erst in der 85. Spielminute zum 3:2-Endstand. Zuvor waren die Gäste nach 20 Spielminuten durch einen Strafstoß in Front gegangen, mussten in der 55. Minute aber den Ausgleich durch den späteren Siegtorschützen Hallmann hinnehmen. Wieder konterte der Türkische Sportclub nach einer Stunde mit dem 1:2, wieder antworte der MTV mit dem Ausgleich, diesmal durch den gerade eingewechselten Arben Biboski. Am Ende stand der Sieg für die Elf von Uwe Erkenbrecher, die sich immer mehr als Aufstiegskandidat herauskristallisiert – vor allem wenn sie auch solche schmutzigen Siege einfahren kann.

Dotzauer wechselte den Sieg ein

Ein enges Spiel sahen die Zuschauer auch auf dem Kunstrasenplatz der Sportanlage Franz’sches Feld zwischen BSC Acosta und Grün-Weiß Calberlah. Dass der BSC Acosta am Ende 4:1 gewann lag auch am glpcklichen Wechselhändchen von Trainer Oliver Dotzauer, der beim Stand von 2:1 Timo Granatowski einwechselte. Der verwandelte sofort einen Freistoß direkt (81.). Zuvor hatte Youngster Tim Schmalkoke einen Lupfer-Doppelpack geschnürt (14./55.). Die Gäste glichen nach dem 1:0 direkt aus (Jan-Christian Ahrens/15.), mussten dann aber eine Rote Karte für Philip Plagge hinnehmen. Den Deckel auf die Partie setzte der agile Maik Dragon mit dem Schlusspfiff. Mehr zu dieser Partie folgt in Kürze.

Aufsteiger Lengede siegt ganz spät dank Folchmann

Justin Folchmann traf doppelt. Foto: Frank Vollmer/Archiv

Justin Folchmann traf doppelt. Foto: Frank Vollmer/Archiv

Der SV Lengede macht weiter positiv von sich reden. Bei der Reserve des Goslarer SC konnte Justin Folchmann in der 5. Minute (!) der Nachspielzeit den verdienten Sieg einfahren. Kurz zuvor hatte Mario Errico den Ausgleich erzielt. Folchmann war es auch, der die Gleich-Elf kurz vor der Pause in Führung geschossen hatte. Beide Teams beendeten die Partie übrigens zu zehnt – was für einen harten Kampf über 95 Minuten spricht.

1. SC Göttingen rutscht weiter ab

Wieder verlor das Tabellenschlusslicht SC Göttingen unglücklich. In einem hart geführten Kellerduell machte Andre Reistel erst in der 86. Spieminute das 3:2 für Gegner SC Gitter. Dustin Günter traf doppelt für die Gitteraner (39./66.), Mladen Drazic (42.) und Vivakaran Paramarajah (51.) drehten zwischenzeitlich sogar auf 2:1 für den Tabellenletzten.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05321 / 38 11 878
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006