Anzeige

„Partnerschaftliche Gewalt“: Eva Wiede­mann berichtet

14. Februar 2018
Symbolfoto: pixabay
Anzeige
Goslar. Im Rahmen der Opferschutzwoche im Februar greift das Goslarer Netzwerk für Häusliche Gewalt in Kooperation mit Goslarer Theater und Polizeiinspektion bei einem Vortrag am 22. Februar um 15 Uhr im Goslarer Theater das Thema „Partnerschaftliche Gewalt“ auf. Dies gab die Polizeipressestelle heute bekannt.

Anzeige

Die Referentin, Schauspielerin Eva Wiedemann war jahrelang massiver Gewalt durch ihren ehemaligen Lebenspartner ausgesetzt – auch noch, nachdem längst alle Bescheid wussten, Polizei, Beratungsstellen, Gericht und andere Behörden längst eingeschaltet und Gerichtsverhandlungen geführt worden waren. Sie gibt in einen erschütternden Bericht über ihren langen und schmerzvollen Weg tiefe Einblicke in ihre eigene Geschichte und die Möglichkeiten und Grenzen, Betroffene von Partnerschaftsgewalt in unserer Gesellschaft zu schützen.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006