Anzeige

Priesmeier: Vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung

1. August 2017
Der Bundestagsabgeordnete Dr. Wilhelm Priesmeier, SPD, setzt sich für eine vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung ein. Foto: SPD
Anzeige

Region. Die vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung bleibt auch nach der Wahl Ziel der SPD Bundestagsfraktion, so Dr. Wilhelm Priesmeier agrarpolitischer Sprecher SPD Bundestagsfraktion in einer Pressemitteilung. Diese veröffentlichen wir wie gewohnt ungekürzt und unkommentiert.

Anzeige

„Im Koalitionsvertrag hatten wir als SPD 2013 durchgesetzt, dass die Hofabgabeverpflichtung neu gestaltet wird. Die SPD-Bundestagsfraktion hat daher in der noch laufenden Legislaturperiode intensive Verhandlungen mit dem Koalitionspartner geführt, um die unzeitgemäße und für viele Betroffene ungerechte Hofabgabeklausel abzuschaffen. Leider war die vollständige Abschaffung aufgrund des Widerstands von CDU/CSU nicht möglich. Die Erleichterungen bei der Hofübergabe, die mit der Novelle vom 1. Januar 2016 ausgehandelt wurden, haben für viele Landwirte zu einer Verbesserung der Situation geführt. Aber bei weitem nicht für alle. Wir sind daher fest entschlossen dieses Thema wieder auf die Agenda zu setzen und gegebenenfalls während der Koalitionsverhandlungen auf die vollständige Abschaffung zu drängen.“

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006