Anzeige

„Römerschlacht am Harzhorn“ erhält 60.000 Euro Fördergelder

11. Juli 2017
Der SPD-Bundestagskandidat Marcus Seidel freut sich über 60.000 Euro Fördergelder. Foto: SPD
Anzeige

Harz. Thomas Oppermann, Fraktionsvorsitzender der SPD im Deutschen Bundestag, setzt sich seit Jahren für die Rekonstruktion und Forschungsarbeiten am Schauplatz der historischen Schlacht zwischen Römern und Germanen ein. Monika Grütters, die Staatsministerin für Kultur und Medien, informierte Oppermann über eine Bewilligung des Förderantrags.

Anzeige

„Dieses Geld wird Frau Dr. Petra Lönne und ihrem Team dabei helfen, das Ausgrabungsgelände für die Besucher noch informativer und attraktiver zu gestalten“, freute sich Oppermann. Der SPD-Kandidat Marcus Seidel im Wahlkreis 52 (Goslar-Northeim-Osterode) ergänzte: „In den nächsten Jahren sind der Ausbau des Rundgangs mit weiteren Stationen und ein Archäologen-Camp geplant. Wir erwarten den Bescheid pünktlich zum geplanten Projektstart im September diesen Jahres. Dann kann es endlich losgehen.“

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006