Anzeige

Stadt ernennt Wildschadensschätzer

13. Mai 2017
Symbolfoto: pixabay
Goslar. Für den Bereich der Stadt einschließlich der Stadtteile Hahnenklee, Hahndorf, Jerstedt und Oker ist die Ernennung von Joachim Steinhof als Wildschadensschätzer bis zum 31. Mai 2020 verlängert worden.

Anzeige

Sollte in den genannten Bereichen ein Wildschaden auftreten, können sich die Geschädigten direkt an den Wildschadensschätzer wenden. Kontakt: Schweidnitzer Straße 18, 38644 Goslar, Tel. 05321 85915.

Für die Stadtteile Vienenburg, Immenrode, Weddingen, Lengde und Wiedelah bleibt Heiko Hartmann als Wildschadensschätzer zuständig sowie für Lochtum Patrick Niehus.

Unter Wildschaden versteht man Schäden, die durch Wild (also etwa Rehe, Hirsche oder Wildschweine) in der Land- und Forstwirtschaft entstehen. Verkehrsunfälle oder Schäden am privaten Blumenbeet zählen nicht dazu.
Für weitere Auskünfte steht Eva Janke, Fachdienst Sicherheit und Ordnung, Tel. 05321 704-325, gern zur Verfügung.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006