Anzeige

Stellvertretender KVG-Betriebsleiter geht in den Ruhestand

4. September 2017
Der stellvertretende Betriebsleiter Werner Baumgarten mit seiner Frau (beide vorne), KVG-Geschäftsführer Axel Gierga und Christiane Hummert, KVG-Betriebsleiterin für Helmstedt und Bad Harzburg, bei der Verabschiedung vor dem ersten KVG-Bus im Museum Schloss Salder. Foto: KVG
Anzeige

Bad Harzburg. Nach fast 50 Jahren Arbeit, davon rund 33 Jahre bei der Kraftverkehrsgesellschaft mbH Braunschweig (KVG) geht Werner Baumgarten, stellvertretender Betriebsleiter für Bad Harzburg und Helmstedt, in den wohlverdienten Ruhestand. Am 31. August 2017 wurde Werner Baumgarten im Beisein zahlreicher Gäste offiziell in den Ruhestand verabschiedet.

Anzeige

Über viele Jahre hat er die Zukunft der KVG mit seinem Fachwissen und Erfahrungsschatz aktiv mitgestaltet. Sein offenes Ohr und die angenehme Art waren bei den Mitarbeitenden hochgeschätzt.

Nach der Ausbildung zum Landmaschinenmechaniker und seinem Dienst als Zeitsoldat der Bundeswehr hat Werner Baumgarten mehrere Jahre als Kraftfahrer und Disponent in einem Unternehmen der Betonbranche gearbeitet, bevor er von Juli 1980 bis November 1983 erstmals als Omnibusfahrer bei der KVG beschäftigt war. Nach einer zwischenzeitlichen Tätigkeit als Kraftfahrer für die Stadt Helmstedt, kehrte Werner Baumgarten im August 1987 als Omnibusfahrer zur KVG zurück. Von 1994 bis 2013 lenkte er als Verkehrsmeister die Geschicke der KVG im Verkehrsgebiet Helmstedt. Ab 2014 setzte er seine Karriere bei der KVG als stellvertretender Betriebsleiter für Bad Harzburg und Helmstedt fort.

Im November des gleichen Jahres wurde Werner Baumgarten bis Februar 2016 interimsweise zum Betriebsleiter für Salzgitter und Wolfenbüttel ernannt.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006