Anzeige

Sturmtief „Xavier“: Betreten von Wäldern weiterhin gefährlich

9. Oktober 2017
Die Niedersächsischen Landesforsten warnen vor dem Betreten von Wäldern. Symbolfoto: Frank Vollmer
Anzeige

Region. Nachdem Sturmtief Xavier über Niedersachsen hinweggezogen ist, ist die Gefahr noch nicht vollkommen gebannt. Die Niedersächsischen Landesforsten warnen davor, die Wege und Wanderwege im Landeswald zu benutzen. Auch nach dem Sturm besteht Gefahr, weil vom Sturm gebrochene Äste herunterfallen können oder noch Bäume entwurzelt werden können.

Anzeige

Die Landesforsten arbeiten derzeit an der Beseitigung der Gefahren und bitten darum, die Wälder bis zum Abschluss der Arbeiten nicht zu betreten. Insbesondere in den Regionen um Wolfsburg, Braunschweig und Hannover sowie im Nordwesten Niedersachsens seien einige Waldwege durch umgestürzte Bäume und herabgefallene Äste nicht passierbar.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006