Anzeige

Themencafé für werdende Eltern startet im August

8. August 2017
Werdende Eltern können beim Themencafé an insgesamt acht Terminen ihre Fragen mit ausgewiesenen Experten klären. Foto: Kichigin/istockphoto.com
Anzeige

Goslar. Aufgrund der positiven Resonanz in den zurückliegenden zwei Jahren geht das „Themencafé für werdende Eltern“ in rund zwei Wochen in die dritte Runde. Ab Donnerstag, 24. August, bis Donnerstag, 26. Oktober, werden an acht Abenden jeweils in der Zeit von 19 bis 20.30 Uhr interessante Themen für werdende Eltern vorgestellt.

Anzeige

Veranstaltungsort ist das „FABI Forum“ in Goslar, Marktstraße 41. Die Teilnahme an den einzelnen Veranstaltungen ist kostenfrei. Entwickelt wurde das Themencafé von der Arbeitsgruppe „Frühe Kindheit“, finanziert wird es vom Landkreis Goslar und aus Fördermitteln der Bundesinitiative „Frühe Hilfen“. Diplom Sozialarbeiterin Marita Siebeneicher vom Landkreis Goslar, die in der Arbeitsgruppe die Funktion der Moderatorin innehat und sich federführend um die Organisation kümmert, ist zuversichtlich, dass an den Erfolg der zurückliegenden Jahre angeknüpft werden kann.

Welche Anträge müssen gestellt werden?

„Von den Teilnehmern haben wir letztes Jahr wieder sehr viele positive Rückmeldungen erhalten, was uns natürlich motiviert hat, das Themencafé auch 2017 wieder anzubieten“, so Siebeneicher. Thematisch ist das Angebot breit gefächert und geht unter anderem folgenden Fragen auf den Grund: „Welche Anträge müssen gestellt werden?“, „Wie verändert sich unsere Partnerschaft?“, „Wie können wir unser Baby verstehen?“ oder „Was können wir tun, damit unser Baby gesund bleibt und sich optimal entwickelt?“. Die Themenreihe bietet auch einen Abend an, der sich gezielt an die werdenden Väter richtet und die Frage behandelt: „Was für ein Vater möchte ich sein?“. Die acht Bausteine des Themencafés können sowohl einzeln, als auch komplett gebucht werden. Auch alleinstehende Schwangere sind selbstverständlich herzlich willkommen.

Für die regelmäßige Teilnahme an den unterschiedlichen Terminen wurde zudem ein kleiner Anreiz geschaffen. „Wer mindestens sechs Termine wahrnimmt, kann sich über einen Kinogutschein freuen, der einen schönen Abend zu zweit verspricht“, sagt Marita Siebeneicher. Termine, Themen und Referenten können ganz bequem auf der Internetseite der Kreisverwaltung (www.landkreis-goslar.de) unter der Rubrik „Informationen und Materialien / Familienhebammen und Familiengesundheitshilfe“ abgerufen werden. Auf Wunsch wird der Informationsflyer auch gerne zugesendet. Anmeldungen für die einzelnen Termine nimmt Marita Siebeneicher unter der Rufnummer (05321) 76-446 oder per Email m.siebeneicher@landkreis-goslar.de ab sofort entgegen.

Die Termine und Themen im Überblick:

24. August: Erstausstattung: Was brauchen wir, was ist überflüssig? – Frau Bruns, Dipl. Pädagogin/Familienzentrum KliK

31. August: Papierkram: Welche Anträge müssen wir stellen? -Frau Siebeneicher, Dipl. Sozialarbeiterin/Familienhebammen
und Familiengesundheitshilfe in Zusammenarbeit mit der Elterngeldstelle

7. September: Was ist normal? Die Entwicklung im ersten Lebensjahr – Frau Stockmaier, Ergotherapeutin/Praxis Lichtsinn

14. September: Gesundheitsfürsorge: Was können wir tun, damit unser Kind gesund bleibt? -Frau Elstner-Neugebauer,
Familiengesundheitskinderpflegerin

21. September: Wenn aus Paaren Eltern werden: Was verändert sich für uns? – Frau Köhler-Bernhardt, Dipl. Psychologin/Beratungsstelle
pro familia

28. September: Ein Abend für Väter: Was für ein Vater möchte ich sein? – Herr Dr. Queisser, Kinderarzt

19. September: Keine Angst vor Babytränen: Warum weint unser Baby? -Frau Manz, Kinderkrankenschwester/Emotionelle Erste Hilfe

26. September: Schlafen: Wie viel Schlaf braucht mein Kind? – Frau Manz, Kinderkrankenschwester/Emotionelle Erste Hilf

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006