Anzeige

Tradition trifft Moderne: Parkhotel will im September öffnen

5. Juli 2017 von
Investor Florian Oswin Hary und Direktorin Susan Alisch sind zuversichtlich, im September die ersten Gäste begrüßen zu können. Fotos: Alexander Dontscheff
Anzeige

Bad Harzburg. Anfang September soll das Parkhotel in Bad Harzburg seinen Betrieb aufnehmen. Die 1914 erbaute Villa sowie der in den 60er Jahren ergänzte Hotelanbau werden dann wieder im traditionellen Sinn genutzt. Bis 2016 war hier die Schule Kortex Med untergebracht. Bald werden wieder Touristen, Tagungsteilnehmer und Restaurantbesucher erwartet.

Anzeige

„Wir möchten an die alte Tradition des Parkhotel Bad Harzburg anknüpfen“, so der Helmstedter Investor Florian Oswin Hary. Daher werde auch am alten Namen festgehalten. „Als ich das Objekt zum ersten Mal gesehen habe, war ich sofort verliebt. Die Villa im Jungendstil sowie der große Park runden das Bild ab.“ Das etwa 1,6 Millionen Euro teure Projekt wird mit 353.000 Euro vom Niedersächsischen Wirtschaftsministerium durch die NBank gefördert. Der Betrieb wird 14 Mitarbeiter beschäftigen. 2018 kommen noch vier Auszubildende hinzu.

Die Villa ist im Inneren noch in großen Teilen im ursprünglichen Zustand erhalten ist. Dazu zählen nicht nur die Böden und Wandvertäfelungen sondern auch ein großer Teil der alten Möbel. Susan Alisch, Geschäftsführerin und Direktorin vor Ort sieht dies als einen ganz besonderen Punkt. „Dieser einzigartige Flair und der Charme gehen bereits heute bei Hausführungen auf die Gäste über.“ So wurden bereits die Nachbarn des Hauses zu einer Führung eingeladen, um sich ein Bild zu machen und sich gegenseitig kennenzulernen. 

Der Charme des Hauses ist erhalten geblieben.

In der „Alten Villa“ wird es das für alle offene Restaurant „Emanuels Esszimmer“ mit zirka 60 Sitzplätzen und eine Hotelbar, die zum Verweilen bei Cocktails, Wein und Bier einlädt, geben. Aus der „Alten Schmiede“ – eine rustikale Bar mit 15 Plätzen im Stil einer Schmiede – wird eine Craft Beer Bar entstehen. Von hier aus hat man wie auch vom Restaurant einen direkten Zugang zu dem weitläufigen Parkgelände, in dem noch ein Naturteich angelegt werden soll. Der komplette Außenbereich wird erst in der nächsten Sommersaison fertig sein, aber bereits ab Herbst wird es auf der Terrasse Außenbewirtschaftung geben.

In der „Alten Schmiede“ entsteht die Craft Beer Bar.

Neben dem Restaurant und den Bars, verfügt die „Alte Villa“ über zwei Seminarräume sowie einen Raum für Familienfeiern mit bis zu 80 Plätzen. Auch das Restaurant kann exklusiv für Feiern gebucht werden.

Im angrenzenden Kubus artigen Hotelanbau befinden sich 39 moderne Zimmer, davon drei Suiten. Diese befinden sich in den letzten Schritten der Modernisierungsphase. Hier wurde ganz bewusst das Konzept „Harz“ aufgegriffen. „Wir möchten die Tradition mit der Moderne verbinden“, so Susan Alisch. Bei der Konzepterstellung der Modernisierung stand auch das Thema Region im Mittelpunkt, so haben sich die Geschäftsführerin und der Investor für einen bunten Mix aus diversen Materialien entschieden. Im kompletten Zimmerbereich findet man Holzboden sowie helle und freundliche Möbel. Ebenso werden als Farben Grüntöne verwendet. Auch hier sehen wir wieder einen Bezug zum Harz, so der Investor. Auch die Bildauswahl erfolgt entsprechen thematisch.

Der umfangreiche Saunabereich steht auch Besuchern von außen zur Verfügung.

Darüber hinaus bietet das Hotel eine kleine Saunalandschaft für Hotelgäste, auch Anwohner und Bad Harzburger selbst sind herzlich willkommen. Drei Saunen, eine Dampf-, Bio- und Finnische Sauna stehen zur Verfügung. Im Eingangsbereich befinden sich Tagungsmöglichkeiten für bis zu 80 Personen.

Um Raum für Parkplätze zu schaffen, wurde ein seit über 20 Jahre leer stehendes Wohnhaus auf dem Gelände abgerissen. Außerdem wurde ein Flachdachanbau entfernt, der optisch nicht zum Gesamtensemble passte.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006