Anzeige

Typisierung am Samstag – Der 9-Monate alte Emil braucht Hilfe

2. Februar 2018
Nur ein passender Stammzellspender kann Emils Leben retten. Foto: DKMS
Anzeige
Meine. Der kleine Emil aus Meine hat Blutkrebs. Er ist erst 9 Monate alt und muss schon um sein Leben kämpfen. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am Samstag, den 03.02.2018, im Dorfgemeinschaftshaus Bechtsbüttel in Meine als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen.

Anzeige

Anfang September 2017 erkrankt Emil, wie die DKMS mitteilte, an einer Bronchitis. Zunächst scheint dies nicht besorgniserregend. Im Dezember sucht die Familie den Kinderarzt auf, weil die Bronchitis trotz Behandlung nicht abklingen will. Dabei stellt sich heraus, dass Emil im Gegensatz zu seiner Zwillingsschwester Emma kaum zugenommen hat. Eine Blutentnahme zeigt, dass der Leukozytenwert viel zu hoch ist. Grund genug, Emil sofort in die Klinik zu überweisen. Unter Narkose wird sogleich eine Knochenmarkpunktion durchgeführt. Seine Lungenfunktion ist inzwischen so eingeschränkt, dass Emil aus der Narkose nicht mehr aufgeweckt werden kann, da er nicht mehr in der Lage ist, selbständig zu atmen. Die Diagnose: akute Leukämie.

Emil ist ein kleiner Kämpfer

Ein Schock für die ganze Familie. Emil verbringt drei Wochen auf der Intensivstation. Bei jedem Versuch, ihn aus dem Koma zu holen, versagt die Lunge erneut. Doch Emil ist ein kleiner Kämpfer und schafft es wieder aufzuwachen. Seit dem 01. Januar liegt er auf der Station der Knochenmarktransplantation. Dort versucht er sich von seinen Strapazen zu erholen, ist allerdings von den harten Medikamenten noch sehr kraftlos. Für die Eltern beginnt jetzt die bange Zeit des Wartens. Denn inzwischen steht fest: nur ein passender Stammzellspender kann Emils Leben retten. Das heißt: er kann nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist.

Die Freunde der Familie wollen nicht tatenlos zusehen. Sie bündeln alle Kräfte und organisieren eine große Registrierungsaktion, um Emil und auch anderen Patienten Hoffnung auf ein zweites Leben zu schenken. „Es ist so wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen. Denn nur dann können sie als Lebensretter gefunden werden“, weiß Silke Mayer, eine der Initiatoren der Aktion „Emil will leben.“

Sportliche Hilfe

Auch die Fußballvereine VfL Wolfsburg und Eintracht Braunschweig unterstützen den Aufruf, von beiden Clubs wird jeweils das Maskottchen die Registrierungsaktion begleiten, außerdem kommen Spieler der American Football Mannschaft New Yorker Lions.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006