Anzeige

UNSECO Weltkulturerbe: Eine Sonderbriefmarke für Goslar

19. April 2017 von
v.l.n.r.: Dr. Michael Meister (Bundeministerium Finanzen), Dr. Oliver Junk (Oberbürgermeister Goslar), Gerhard Lenz (Geschäftsführer Weltkulturerbe Goslar) Fotos/Video: Alexander Panknin; Nadine Munski-Scholz
Goslar. In einem Festakt präsentierte Obermeister Oliver Junk zusammen mit dem parlamentarischen Staatssekretär Dr. Michael Meister, am heutigen Dienstag, 19. April, in der Kaue des Rammelsberges die neue Goslarer Sonderbriefmarke.

Anzeige

Bereits am 13. April ist die Briefmarke mit dem Namen „Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft“ mit einem Wert von 1,45 Euro erschienen. Sie gehört zur Serie „Weltkulturerbe der UNESCO“ und zeigt bedeutende Orte, die Goslar unteranderem zum Weltkulturerbe verholfen haben.

Offiziell präsentiert und überreicht wurde die Marke, nach einer Begrüßungsrede vom Oberbürgermeister, durch den Parlamentarischen Staatssekretär aus dem Bundesfinanzministerium, Dr. Michael Meister.

Weltkulturerbe der UNESCO

Das ehemalige Erzbergwerk Rammelsberg und die Altstadt von Goslar wurden bereits am 14. Dezember 1992 von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit ernannt. Am 1. August 2010 kam dann die Welterbestätte um die Anlagen der Oberharzer Wasserwirtschaft hinzu. Alle drei Örtlichkeiten waren und sind für die Region von großer Bedeutung. Das gesamte Weltkulturerbe im Harz zwischen Walkenried und Goslar umfasst eine Fläche von über 200 Quadratkilometer. Das gesamte Gebiet wird vom Weltkulturerbe Goslar aus betreut. In diesem Jahr feiert das Welterbe sein 25-jähriges Jubiläum. Passend dazu sollte deshalb auch 2017 die neue Sonderbriefmarke erscheinen.

briefmarke sonderbriefmarke weltkulturerbe rammelsberg goslar. foto: alexander panknin

Die neue Sonderbriefmarke, Erstausgabe 13. April 2017. Foto: Alexander Panknin

Für die Übergabe der Briefmarke bedankte sich Gerhard Lenz, Geschäftsführer der Weltkulturerbe Erzbergwerk Rammelsberg Goslar GmbH. Begleitet wurde das Programm musikalisch durch das Lars-Bernsmann-Trio. Im Anschluss an die Reden luden die Gastgeber zu einem gemeinsam Imbiss in der Kaue.

Einmalige Sonderstempel

Am Ausgabetag hatte zuvor schon ein Sonderpostamt auf dem Marktplatz von Goslar eröffnet. Interessierte und Sammler hatten dort die Möglichkeit die Marke mit einem Sonderstempel „Altstadt von Goslar“ zu erwerben.

Auch zur Präsentation im Rammelsberg wurde wieder ein Sonderpostamt eingerichtet. Dort konnte die Marke mit dem Stempel „Bergwerk Goslar“ erworben werden.

Bilder vom Festakt

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006