Anzeige

Vergessenes Essen sorgte für Feuerwehreinsatz

25. Januar 2016
Ein vergessenes Essen sorgte am Samstag für einen Feuerwehreinsatz. Symbolfoto: Anke Donner
Anzeige

Goslar. Am Sonntagabend meldete ein Anrufer einen ausgelösten Heimrauchmelder. Auch Brandgeruch war wahrzunehmen. Ein erweiterter Löschzug machte sich auf den Weg in die Kösliner Straße.


Anzeige

​In der Kösliner Straße im Stadtteil Jürgenohl löste ein Rauchmelder in der fünften Etage eines mehrgeschossigen Wohnhhauses aus. Ein Anrufer aus dem Haus stellte neben dem Warngeräusch auch Brandgeruch fest. Die Feuerwehr Goslar wurde alarmiert. Noch vor Eintreffen der ersten ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte hatten eine Polizeistreife und die Besatzung eines Notarzteinsatzfahrzeuges erste Maßnahmen getroffen. In der Wohnung einer älteren Bewohnerin herrschte dicke Luft. Grund war ein vergessener Topf auf dem Herd. Die Einsatzkräfte lüfteten die Wohnung und stellten den Topf von der heißen Herdplatte. Der Notarzt untersuchte kurz die ältere Dame. Die bis zum Hauseingang verlegte Schnellangriffsleitung mit Verteiler konnte wieder aufgenommen werden und die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Einsatzstelle verlassen. Die vor dem Haus angetroffenen Bewohner konnten wieder in ihre Wohnungen. Im Einsatz waren sechs Fahrzeuge der Feuerwehr mit 32 Einsatzkräften.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05321 / 38 11 878
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006