Anzeige

Verwaltung informiert über Neugestaltung des Stadtparks Oker

9. Oktober 2017
Ein Ausschnitt des Bestandsplanes zeigt: Im Stadtpark Oker gibt es einiges zu tun. Grafik: Stadt Goslar
Anzeige

Oker. Wie die Stadt Goslar mitteilt, informiert sie am Donnerstag, 19. Oktober, um 18 Uhr in die Bürgerbegegnungsstätte Oker, Talstraße 3, über das Gesamtkonzept zur Neugestaltung des Stadtparks Oker. Alle Interessierten sind dazu eingeladen

Anzeige

Der Stadtpark in Oker soll neugestaltet und damit wieder zu einem echten Naherholungsort werden. Der Rat der Stadt Goslar hat im September zugestimmt, dass die Verwaltung die Aufnahme in das Förderprogramm „Zukunft Stadtgrün“ beantragt. Sollte der Antrag bewilligt werden, würden sich die Kosten für die Stadt – insgesamt 360.000 Euro – deutlich verringern.

Die Stadtverwaltung hat bereits ein Konzept zur Gestaltung des Stadtparks erarbeitet, auf dem der Förderantrag beruht. Unter anderem sind eine Überarbeitung des Wegenetzes und der Sitzgelegenheiten vorgesehen sowie die Entschlammung des Teiches. Das Gesamtkonzept möchte die Verwaltung nun vorstellen und lädt dazu alle Interessierten für Donnerstag, 19. Oktober, um 18 Uhr in die Bürgerbegegnungsstätte Oker, Talstraße 3, ein. Zunächst werden Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk und die Mitarbeiter des Fachdienstes Stadtplanung das Konzept vorstellen und die geplanten Stufen der Umsetzung erläutern, bevor der Entwurf anschließend gemeinsam diskutiert wird. Die Stadt freut sich auf die Anregungen der Bürger.

Lesen Sie dazu auch:

Stadtpark Oker – SPD beantragt Fördermittel zur Neugestaltung

Sanierung der Teiche im Oker-Stadtpark lässt auf sich warten

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006