Anzeige

Vier Millionen Euro Fördermittel für Goslar und Zellerfeld

20. März 2017
Insgesamt sollen Goslar und Zellerfeld mit fast vier Millionen Euro gefördert werden. Foto: Marc Angerstein
Anzeige

Goslar. Auf Nachfrage von regionalHeute.de teilten die SPD-Landtagsabgeordneten Dr. Alexander Saipa und Petra Emmerich-Kopatsch mit, dass ihre Wahlkreise (13 und 14) mit rund vier Millionen Euro aus verschiedenen Programmen gefördert werden würden.

Anzeige

Dr. Alexander Saipa, SPD-Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis 14, meint, es lohne sich am Ball zu bleiben und freut sich über die hohe Förderung. Auf seine Nachfrage im zuständigen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung wurde mitgeteilt, dass Goslar erhebliche Förderungen bekommen wird.

„Goslar wird aus mehreren Programmen Fördergelder bekommen. Mich freut es sehr, dass es gelungen ist, die erhebliche Bedeutung jedes einzelnen Vorhabens deutlich zu machen“, erklärt Saipa. 

Goslar erhält Fördermittel aus verschiedenen Programmen

Saipa meint weiter: „Aus dem Programm „Soziale Stadt“, das als Leitprogramm der sozialen Integration ein wesentlicher Schwerpunkt der Städtebauförderung ist, fließen 1.200.000 Millionen Euro in die Modernisierung Jürgenohls.

Aus dem Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ erhält Goslar Fördermittel in Höhe von 333.000 Euro zur Stärkung der Rathausstraße in Hahnenklee als aktiver Ortskern des touristisch geprägten Kurortes.

Aus dem Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ fließen 1.869.000 Euro nach Goslar zur Sanierung des östlichen Teils der Altstadt Goslar. Die circa 16 Hektar große Fläche mit hoher Denkmaldichte soll saniert werden, da zunehmend bauliche Mängel und Missstände in diesem Bereich dazu führen, dass der östliche Teil langfristig von der Entwicklung der gesamten Altstadt abzufallen droht.“

Saipa erklärt abschließend: „Ich bin sehr zufrieden mit diesem Gesamtergebnis der Förderung unserer Stadt in städtebaulicher Sicht. Insgesamt mehr als 3,4 Millionen Euro bringen die gesamte Stadt und ihre vitalen und wichtigen Stadtteile voran. Unsere Heimatregion entwickelt sich sehr positiv in den vergangenen Jahren mit der Unterstützung der SPD-geführten Landesregierung. Dafür werde ich auch weiterhin mit aller Kraft arbeiten.“

Auch Zellerfeld wird Fördermittel bekommen

Petra Emmerich-Kopatsch, SPD-Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis 13, freut sich ebenfalls über Fördergelder für ihren Wahlkreis:  

„Wie ich gestern aus dem Sozialministerium erfahren habe, hat die dort tagende Vergabe – und Einplanungsrunde für die Städtebaumittel des Landes zur Verbesserung der Situation im Ortsteil Zellerfeld 471.000 Euro für neue Maßnahmen als erste Tranche aus dem Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz “ bewilligt. Die Maßnahme läuft über zehn Jahre und es können jedes Jahr neue Mittel, je nach Fortschritt der Umsetzung, beantragt werden. Besonders erfreulich ist, dass zusammen mit den Kofinanzierungsmitteln des Innenministeriums, die im Einzelfall für besonders finanzschwache Gemeinden zur Verfügung gestellt werden, eine 90-prozentige Förderung erreicht werden konnte und Clausthal-Zellerfeld nur einen Eigenanteil von 10 Prozent tragen muss. Mit den ebenfalls gestern für Goslar und die Stadtteile beschlossenen 3,4 Millionen Euro gelangen somit fast 4 Millionen Euro aus der Städtebauförderung neu in den Landkreis Goslar. Das ist ein sehr schöner Erfolg für unsere Region, in der es sichtbar aufwärts geht.“

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006