Anzeige

Volltrunken mit Schreckschusswaffe bedroht

1. Januar 2016
Symbolfoto: Anke Donner
Anzeige

Bad Harzburg. In einem Mehrfamilienhaus in der Herzog-Wilhelm-Straße war es in der Nacht vom 29. Dezember auf den 30. Dezember zwischen drei Personen mehrfach zu Streitigkeiten gekommen. Unter anderem bedrohte eine männliche Person eine andere Person mit einer Schreckschußwaffe. Es wurden diverse Anzeigen wegen Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz gegen die beteiligten Personen gefertigt.

Als es gegen 0.10 Uhr durch einen der beteiligten Personen zu einer erneuten Bedrohung kam, wurde diese in Gewahrsam genommen und dem Polizeigewahrsam in Goslar zugeführt. Zwei der beteiligten Personen hatten Atemalkoholwerte von über 3 Promille.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05321 / 38 11 878
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006