Anzeige

Züge müssen in die Werkstatt: Es wird eng im erixx

1. Februar 2016
erixx hat mit Zugausfällen zu kämpfen. Foto: Robert Braumann
Anzeige

Region. In dieser Woche hat erixx weniger Fahrzeuge auf den Strecken zwischen Uelzen, Braunschweig, Bad Harzburg und Hannover im Einsatz als sonst.

Grund dafür sind Messwerte an den Radsätzen, welche die zulässige Toleranz unterschritten haben. „Eine Gefahr für die Fahrgäste hat zu keiner Zeit bestanden“ erklärt Pressesprecher Björn Pamperin. „Bei einer routinemäßigen Untersuchung haben wir an einigen Fahrzeugen jedoch festgestellt, dass die Werte nicht mehr innerhalb der Toleranz liegen. Daher haben wir diese Fahrzeuge vorsorglich aus dem Verkehr genommen, um die entsprechenden Bauteile auszutauschen“ Konkret geht es um vier Fahrzeuge, welche für 1-2 Wochen ausfallen werden.
Zu Zugausfällen oder Verspätungen wird es dadurch laut erixx nicht kommen. Die Auswirkung besteht lediglich darin, dass statt mit zwei oder drei hintereinander gekoppelten Fahrzeugen jeweils mit einem Fahrzeug weniger gefahren wird. „Um es kurz zu machen: es kann eng werden im erixx“ so Pamperin weiter. „Im Interesse der Sicherheit bitten wir alle Fahrgäste um Verständnis, falls es auf einigen Strecken nicht genügend Sitzplätze gibt.“ Ob und in welchem Umfang es sich um Garantiefälle des Herstellers handelt, prüft erixx indes sehr genau.

Zusätzliche Busse bestellt

Vorsichtshalber wurden auf besonders stark frequentierten Strecken auch Busse bestellt, welche parallel zum Zug fahren und weitere Fahrgäste mitnehmen können.
An welchen Stationen konkret Busse fahren, wird jeweils kurzfristig vor Ort entschieden, je nachdem wie viele Fahrgäste zu erwarten sind. Bereits seit der letzten Woche muss erixx auf drei Fahrzeuge verzichten. An diesen gibt es Schäden durch einen Personenunfall beziehungsweise einen Brandschaden. „Die Fahrzeugreserven sind nun erschöpft, wir tun alles dafür, die fehlenden Fahrzeuge zu reparieren und schnellstmöglich wieder auf Fahrt schicken zu können.“ erklärt Pamperin abschließend.

Auf folgenden Strecken kann es zu weniger Sitzplätzen im erixx kommen:

Uelzen – Braunschweig (RB47), Braunschweig – Uelzen (RB47), Braunschweig – Goslar/Bad Harzburg (RB42/43), Goslar/Bad Harzburg – Braunschweig (RB42/43), Hannover – Bad Harzburg (RE10), Bad Harzburg – Hannover (RE10)

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05321 / 38 11 878
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006