Anzeige

Zukunft der Pestalozzischule: Am Montag soll entschieden werden

4. April 2018 von
Die Kreistagssitzung findet am 9. April statt. Foto: Anke Donner
Goslar. Um den Erhalt der Förderschule "Lernen" in der Pestalozzischule sicher zu stellen, forderten die Fraktionen von CDU, Die Linke und Bürgerliste eine Sonderratssitzung, um noch vor Ablauf der Anmeldefrist am 30. April Gewissheit über den Fortbestand zu haben. Diese Sitzung findet nun am kommenden Montag, dem 9. April statt.

Anzeige

Der Eilantrag der CDU

In dem kürzlich eingereichten Eilantrag fordert die CDU-Fraktion den Erhalt der Pestalozzischule. In dem Antrag heißt es: „Auf Antrag des Schulträgers kann die Schulbehörde genehmigen, dass am 31. Juli 2018 bestehende Förderschulen im Förderschwerpunkt Lernen im Sekundarbereich I bis längstens zum Ende des Schuljahres 2027/2028 fortgeführt werden“. Der CDU-Kreistagsfraktion sei es daher ein wichtiges Anliegen, schon im Vorfeld die notwendigen Beschlüsse für eine Fortführung der Pestalozzischule zu fassen. Nach Inkrafttreten der Gesetzesänderung könne dann unmittelbar gehandelt werden. Gleiches gelte für den Förderschulzweig „Lernen“ der Sehusa-Schule Seesen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006