A 369: Fahrbahnerneuerung zwischen Bad Harzburg und Vienenburg

9. August 2019
Hier kommt es zu Sperrungen und Umleitungen. Symbolfoto: Anke Donner
Bad Harzburg. Nach Einbau der Mitteltrennung auf der westlichen Richtungsfahrbahn der A 369 und Umlegung des Verkehrs beginnt am Donnerstag, den 15. August, die Sanierung der östlichen Richtungsfahrbahn (Fahrtrichtung Vienenburg) zwischen dem Dreieck Bad Harzburg und Vienenburg. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in einer Pressemitteilung mit.

Nach Umlegung des gesamten Verkehrs auf die westliche Richtungsfahrbahn seien dann auch die östliche Auf- und Abfahrt der Anschlussstelle Harlingerode und die östliche Abfahrt der Anschlussstelle Vienenburg (K 34) gesperrt. Für die Sperrung der Auf- und Abfahrten werde eine entsprechende Umleitung ausgeschildert.

Die zurzeit laufenden Bauarbeiten an den Auf- und Abfahrten im Dreieck Bad Harzburg seien soweit abgeschlossen, dass parallel mit der Sanierung der östlichen Richtungsfahrbahn der A 369 begonnen werden könne. Nach vollständiger Fertigstellung der Abfahrt von Bad Harzburg nach Goslar werde diese voraussichtlich am 26. August wieder freigegeben.

Die Auffahrt von Goslar nach Wernigerode werde wie bisher über die benachbarte Anschlussstelle Westerode umgeleitet. Die Sperrung dieser Fahrbeziehung werde bis zum Ende der Gesamtbauzeit (Mitte Dezember) andauern. Die gesamten Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Mitte Dezember dauern. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Goslar bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die jetzt erforderlichen Verkehrsbeschränkungen.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006