A7 wird zur Durchführung von Reparaturen voll gesperrt

6. November 2019
Die Sperrung wird über das ganze Wochenende bestehen bleiben. Symbolfoto: Alexander Panknin
Region. Im Zuge der Baustellenverkehrsführung zwischen der Anschlussstelle Hildesheim und dem Autobahndreieck Salzgitter ist aufgrund von Schäden an der Fahrbahn der Austausch mehrerer Betonfahrbahnplatten zwingend erforderlich. Dafür müsse der Abschnitt in der Zeit vom Freitag, den 15. November um 19 Uhr, bis Montag, 18. November, in beide Fahrtrichtung voll gesperrt werden. Dies kündigt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in einer Pressemitteilung an.

Der Verkehr wird für die Zeit über die ausgeschilderten Bedarfsumleitungen umgeleitet.

  • Für die Fahrtrichtung Hannover führt die Umleitungsstrecke über die U23 via A39 und die U25 via B6 nach Hildesheim. Die Raststätte Hildesheim Ost kann in dem Zeitraum nur über das untergeordnete Netz angefahren werden.
  • In der Gegenrichtung in Fahrtrichtung Kassel wird der Verkehr über die Bedarfsumleitungen U52 und U54 via B 6 von der Anschlussstelle Hildesheim zur Anschlussstelle Baddeckenstedt an der A 39 umgeleitet.
  • Die Tank und Rastanlage Hildesheim West ist für den Zeitraum der Sperrung der Richtungsfahrbahn Kassel ebenfalls nur über das untergeordnete Netz anzufahren.

Teams arbeiten Parallel

Im Zuge dieser Sofortmaßnahme müssen lockere Betonplatten unterpresst und beschädigte Betonplatten ausgebaut und mit sogenanntem CR-Beton (schnellaushärtender Beton) erneuert werden.

Zur Minimierung der Verkehrsbeeinträchtigungen kommen gleich drei bis vier Teams zum Einsatz, die parallel arbeiten und jeweils mobile Durchlaufmischer für Schnellbetone einsetzen, um den Straßenbeton vor Ort auf der Baustelle herzustellen. Die Aushärtungszeit des Betons beträgt je nach Witterung vier bis sechs Stunden.

In die Sperrung integriert sind erforderliche Arbeiten zum Rückbau der Traggerüste des neuen Brückenbauwerkes im Autobahndreieck Salzgitter und Brückensonderprüfungen an der Innerstebrücke, die nur im Rahmen von Vollsperrungen durchgeführt werden können.

Witterungs- und bauablaufbedingte Verzögerungen seien nicht auszuschließen.

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006