Aktive Stadt- und Ortsteilzentren – Wird Vienenburg gefördert?

10. Oktober 2018 von
Der Bereich um das Rathaus soll attraktiver werden. Symbolfoto: Jonas Walter
Vienenburg. Immer wenig Einwohner nutzten den Kernbereich des Stadtteiles. Da dieses zu einer kontinuierlichen Verschlechterung des Standortes führen würde, hat sich die SPD-Fraktion im Stadtrat nun diesem Thema angenommen. Mit einem Antrag will sie der Verwaltung den Auftrag geben, eine Beantragung von Fördermittel aus dem Programm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" zu überprüfen.

Besonders der Leerstand der ehemaligen Einkaufszentren am Marktplatz habe dazu geführt, dass der Standort sich so verschlechtert habe. Nachdem der wöchentliche Markt aufgegeben wurde und das Rathaus aufgrund des Städtefusion geschlossen wurde, habe sich nun der zentrale Versorgungsbereich auf die Ortschaftsgrenze verlegt.

Aber trotz der aktuellen Situation gäbe es laut der SPD-Fraktion Entwicklungspotential. Um dieses Auszuschöpfen, soll die Verwaltung nun prüfen, inwieweit Fördermittel aus dem Städtebauförderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilszentren“ beantragt werden können.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006