Alzheimer-Gesellschaft bietet Sprechstunde in der Harzklinik an

5. Dezember 2018
Die Alzheimer-Gesellschaft und die Harzkliniken verstärken ihre Zusammenarbeit: Gudrun Ribbe (im Bild rechts), Vorstand der Alzheimer-Gesellschaft im Landkreis Goslar, und Beata Boronczyk, „Advanced Practice Nurse“ (APN), neue Spezialistin und Pflegeexpertin in den Harzkliniken für Demenz. Foto: Asklepios Harzkliniken
Goslar. Die Asklepios Harzklinik Goslar baut ihr Leistungsangebot im Bereich Demenz und damit generell auch für ältere Menschen weiter aus: Die Alzheimer- Gesellschaft im Landkreis Goslar bietet vom kommenden Dienstag, den 11. Dezember 2018, an eine neue Sprechstunde direkt im Krankenhaus an.

Diese hat für Angehörige und interessierte Personen erhebliche Vorteile, unter anderem haben die betroffenen Patienten und Angehörigen nun kürzere Wege zur Beratung. Geplant ist die Sprechstunde zunächst jeweils am 2. Dienstag im Monat in der Zeit von 14 bis ca. 15.30 Uhr, im Bedarfsfall auch länger, in einem Raum im Erdgeschoss beim Verwaltungstrakt.

„Wir möchten mit der Sprechstunde vor Ort helfen, Ängste und Sorgen für die Zeit nach dem Klinikaufenthalt zu nehmen“, sagt Gudrun Ribbe, Vorstand der Alzheimer-Gesellschaft im Landkreis Goslar, die Organisation kümmert sich um demenzkranke Menschen. Und weiter: „Aus der Beratung im Senioren- und Pflegestützpunkt sowie von unserer Telefonberatung ist uns bekannt, dass es den Angehörigen immer wieder darum geht und wichtig ist, Hilfe und Unterstützung im Lebensalltag mit der demenzerkrankten Person zu bekommen.“ Pflegdirektorin Susanne Graudenz sagt: „Wir freuen uns über die neue Sprechstunde, sie ergänzt unser Leistungsangebot hervorragend, bedeutet eine große Erleichterung für viele Angehörige und Betroffene.“
Demenz, eine der häufigsten Krankheiten im Alter, ist nicht nur eine Herausforderung für die Betroffenen selbst, sondern auch für Krankenhäuser, denn der Umgang mit ihnen erfordert oft eine besondere Sensibilität und Fachwissen der Mitarbeiter, beispielsweise, wenn die Demenzkranken krankheitsbedingt desorientiert sind, ungewöhnlich unruhig laut oder aggressiv – die Asklepios Harzkliniken haben unlängst reagiert und eine neue Stelle als „Demenzbeauftragte“ geschaffen, für eine studierte Pflegexpertin im Fachgebiet Demenz. Eine derartige Spezialistin in einem Akut-Krankenhaus ist selten, bundesweit haben nur wenige Kliniken auf Demenz spezialisierte Mitarbeiter, beispielsweise Universitätskliniken.

Das Thema wird immer wichtiger: Weltweit sind rund 45 Millionen Menschen von Demenz betroffen – und jedes Jahr kommen mehr als 300.000 Erkrankungen dazu. Allein in Deutschland sind 1,6 Millionen Menschen an Demenz erkrankt. Der Verlust der geistigen Leistungsfähigkeit, und die Persönlichkeit, die langsam und quälend erlischt, das sind einige der Merkmale. Noch immer gibt es kein Heilmittel und nicht alle Ursachen der Krankheit sind bekannt. Dennoch gibt es immer wieder neue Therapien und Betreuungsmöglichkeiten für Menschen mit Demenz.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006