Bad Harzburg startet positiv ins 1. Quartal des Tourismusjahres

12. April 2019
Symbolfoto: Alexander Dontscheff
Bad Harzburg. Die Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg ziehen eine positive Bilanz für das 1. Quartal des Tourismusjahres 2019. Das berichtet die Stadt Bad Harzburg in einer Pressemitteilung.

Die Einrichtungen der KTW blicken nach dem doch eher durchwachsenen Winter mit zum Teil frühlingshaften Temperaturen, wenig Schnee und viel Niederschlag auf gute und vielversprechende Gäste- und Übernachtungszahlen für die ersten drei Monate in 2019.

Übernachtungszahlen

Nachdem für das Tourismusjahr 2018 ein Gästezuwachs von 10% und ein Zuwachs um 7% bei den Übernachtungen verbucht werden konnte, startet auch 2019 vielversprechend. Rund 19% mehr Gäste konnten im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnet werden. Bei den Übernachtungen sind es rund 15%.

Sole-Therme

Auch die weiteren Einrichtungen der KTW, wie die Sole-Therme blicken auf einen positiven Start.
Die konstant hohen Besucherzahlen wurden im 1. Quartal 2019 bestätigt. Die Therme mit Sauna-Erlebniswelt verzeichnet einen Zuwachs von über 4% im Vergleich zum Vorjahr.

Baumwipfelpfad mit zweitbestem Start seit der Eröffnung

Der Baumwipfelpfad blickt ebenfalls auf ein gutes erstes Quartal mit über 20.000 Besuchern und zeigt damit den zweitbesten Start seit der Eröffnung und das obwohl die Osterfeiertage noch vor der Einrichtung liegen. Aufgrund der milden Witterung haben zahlreiche Gäste das barrierefreie Wanderangebot im Kalten Tal auch in Kombination mit der Burgberg-Seilbahn genutzt. Es zeigt sich eine weiterhin ungebrochene Begeisterung für jede Zielgruppe des Pfades. Gerade der Februar hat an einigen Tagen mit an die 20 Grad Celsius an die besten Sommertage erinnert.

„Insgesamt entwickelt sich der touristische Sektor Bad Harzburgs weiterhin positiv. Erfreulich ist, dass sich unsere Angebote gerade auch in Kombination mit neu geschaffenen Übernachtungsmöglichkeiten großer Beliebtheit erfreuen und wir als Ganzjahresdestination wahrgenommen werden. Auch wenn in den höheren Lagen keine perfekten Wintersportbedingungen vorherrschen, zeigt sich, dass wir mit unseren Einrichtungen ein ganzjährig gern genutztes Angebot vorhalten, welches wir stetig ausbauen“, sagt Bernd Vollrodt, Geschäftsführer der KTW GmbH.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006