Anzeige

Berufsrückkehrer im Visier! Infos und Tipps zum Wiedereinstieg

5. März 2018
Symbolfoto: Robert Braumann
Goslar. Am Mittwoch, 7.März, findet eine Infoveranstaltung zum beruflichen Wiedereinstieg statt. In der Zeit von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr informiert Katrin Rudolph, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, im Berufsförderungswerk, Wohlenbergstraße 24, Männer und Frauen, die nach der Familienphase den Wiedereinstieg ins Berufsleben suchen.

Anzeige

Wer längere Zeit Kinder betreut oder Angehörige gepflegt und deshalb beruflich pausiert hat, kann gezielt Unterstützung beim Wiedereinstieg in den Beruf bekommen. Katrin Rudolph weiß, welche Fragen die Berufsrückkehrerinnen und Berufsrückkehrer beschäftigen. So können Interessierte Antworten auf Fragen wie beispielsweise „Welche Chancen habe ich auf dem heutigen Arbeitsmarkt? Wie kann ich mein Wissen auffrischen? Wie bringe ich Familie und Beruf unter einen Hut?“ erhalten.

Zu diesen Themen und weiteren individuellen Fragen kann die Expertin wertvolle Tipps geben. Die kostenlose Informationsveranstaltung richtet sich speziell an Personen, die noch keinen Kontakt zur Arbeitsagentur haben und deren Unterstützungsmöglichkeiten noch nicht kennen. Interessierte können sich telefonisch unter 0531 207 – 1880 oder per E-Mail an Braunschweig-Goslar.BCA@arbeitsagentur.de anmelden. „Herzlich einladen möchte ich diejenigen, die nach längerer Auszeit vor allem aus familiären Gründen ihr berufliches Know-How nun wieder gerne zum Einsatz bringen möchten. Der Arbeitsmarkt bietet Chancen, die es nun zu nutzen gilt“, so Rudolph. „Vielen Frauen fehlen praktische Informationen und Tipps. Genau hier können wir unterstützen – mit individueller Beratung, Stellenangeboten und falls erforderlich auch mit Qualifizierungen“.

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006