Deutschland Tour erfordert kurzzeitige Straßensperrungen

14. August 2019
Die Deutschland Tour fährt am 29. August auch durch Goslars Stadtteile. Foto: Stadt Goslar
Goslar. Radsportfreunde können sich auf den 29. August freuen. Dann führt die erste Etappe der Deutschland Tour – 167 Kilometer von Hannover nach Halberstadt – auch durch Jerstedt, Hahndorf, Immenrode und Vienenburg. Damit gehen auch zeitweise verkehrliche Einschränkungen einher.

Nach dem Start um 13 Uhr in Hannover, erreichen die ersten Fahrer aus Richtung Langelsheim kommend gegen 15:40 Uhr die Kreisstraße 1 in Jerstedt. Die Route führt von da aus über die Langelsheimer Straße, Auf dem Berge und die Hahndorfer Straße weiter über die K1 nach Hahndorf. Dort befährt der Tross ab etwa 15:44 Uhr Paterhof, Jerstedter Straße und Försterbergstraße, anschließend geht es via K33 gegen 15:50 Uhr nach Immenrode: Hahndorfer Straße, Weddinger Straße/B82 und weiter Richtung Weddingen. Bei Weddingen biegen die Radsportler nach rechts auf die Bergenroder Straße ab und fahren auf der Landstraße 510 nach Wöltingerode – am Klosterhotel vorbei und auf die Bundesstraße 241 in Richtung Vienenburg. Dort kommt die Karawane gegen 16 Uhr an und fährt auf der Goslarer Straße, Heilerstraße, Fritz-Laube-Straße, etwas zurück auf der Wiedelaher Straße und in die Osterwiecker Straße weiter nach Lüttgenrode.

Maximal eine Stunde Sperrzeit

Die Einschränkungen im Straßenverkehr werden so gering wie möglich gehalten. Die entsprechenden Straßenabschnitte werden in Anpassung an die Durchfahrtszeit des Radsportfeldes für maximal eine Stunde für den regulären Verkehr gesperrt. 45 Minuten vor dessen Ankunft sorgen die örtliche Polizei, der städtische Fachdienst Straßenverkehr sowie eine mobile Motorradstaffel und Streckenposten des Veranstalters, zu erkennen an ihren Warnwesten, für eine freie Strecke. Ein Polizeifahrzeug mit roter Flagge kündigt 30 Minuten später die herannahenden Profisportler an. Nachdem alle Radsportler den Streckenabschnitt passiert haben, gibt ein Polizeifahrzeug mit grüner Flagge die Strecke für den regulären Verkehr wieder frei. Streckenplakate und zusätzliche Halteverbotsschilder weisen darauf hin, dass entlang der gesamten Strecke am 29. August nicht geparkt werden darf.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006