Digitale Urlaubslektüre spart Platz im Koffer

9. Juli 2019
Das Smartphone ist ohnehin im Urlaubsgepäck fest eingeplant. Mit ihm oder einem E-Reader lässt sich nun auch die Urlaubslektüre in digitaler Form mitnehmen. Symbolfoto: Pixabay
Goslar. Zur Urlaubszeit erinnert die Stadtbibliothek Goslar an ihr Angebot. Seit 2009 bietet sie ihren Kunden den Zugang zu ihrem Onleihe-Portal an. Damit lässt sich die Urlaubslektüre in digitaler Form mit auf Reisen nehmen. Das spart Gewicht und Platz im Koffer.

Einfach die Software oder die Onleihe App von NBib24 (http://www.nbib24.de) kostenlos auf den E-Reader oder das Smartphone herunterladen und die federleichte Urlaubslektüre sichern. Mehr als 27.000 elektronische Medien wie Zeitschriften, Romane, Kinder- und Jugendbücher, aber auch Reiseführer stehen den Nutzern zur Verfügung. Es können zehn Medien gleichzeitig entliehen werden. Die Ausleihe sei kostenlos, eine Rückgabe im üblichem Sinn wie bei Büchern entfalle. Die Nutzerzahlen steigen stetig und gerade in den Ferienzeiten verzeichne die Bibliothek ein Ausleihplus.

Kostenloses Angebot im Urlaub nutzen

Auch am Urlaubsort selbst lasse sich die eigene portable Bibliothek aufstocken; ein WLAN- Zugang reiche. Voraussetzung für die Nutzung dieses Service der Stadtbibliothek Goslar sei ein gültiger Kundenausweis. Eine Verlängerung eines vorhandenen Ausweises oder die Ausstellung eines neuen sei während der Öffnungszeiten der Bibliothek möglich: Dienstag und Donnerstag von 10 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr in der Königstraße 2-4. Der Eingang befindet sich an der Glockengießerstraße.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: goslar@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-26
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006